Überwältigende Spende von 30.000 Euro deckt einen Monat das Defizit des Heilig-Geist-Hospizes

0
424
Foto Heilig Geist Hospiz

Familie Heumann setzt großes Engagement für das Heilig-Geist-Hospiz fort:

Die Unterstützung des Heilig-Geist-Hospizes Unna und damit die Betreuung Schwerstkranker und Sterbender ist der Unternehmerfamilie Heumann schon lange ein Auftrag. Dieses Engagement setzt Frau Nives Heumann weiter fort.

Nach dem Tode ihres Ehemannes, Matthias Heumann, übergaben sie und Sohn Max Heumann jetzt eine absolut außergewöhnliche Zuwendung: 30.000 Euro werden durch den Wilfried-Heumann-Gedächtnisfonds dem Hospiz zur Verfügung gestellt. Nives Heumann hatte in Erinnerung an den Verstorbenen um Spenden gebeten und die Gesamtsumme zudem großzügig aufgestockt.

„Ich danke allen, die für diese wunderbare Summe gesorgt haben“, so die engagierte Unnaerin. Mit dieser ganz besonderen Unterstützung kann für einen Monat das strukturelle Defizit des Hospizes gedeckt werden.

Frau Nives Heumann und Sohn Max Heumann übergaben gemeinsam mit Herrn Werner Overwaul vom Vorstand der Bürgerstiftung Unna den symbolischen Scheck in Höhe von 30.000 Euro. Für die Arbeit vor Ort nahmen Hospiz-Leiterin Marion Eichhorn sowie Prof. Klaus Weber (Vorsitzender der Heilig-Geist-Hospiz-Stiftung) und Thorsten Roy (Vorstandsmitglied der Stiftung) diesen mit großer Dankbarkeit entgegen.

Zum Hintergrund: Unter dem Dach der Bürgerstiftung Unna ist der Wilfried-Heumann-Gedächtnisfonds der erste Stiftungsfonds, gegründet im Jahr 2006. Förderzwecke sind neben Bildung und Erziehung, Jugend, Altenhilfe und Sport insbesondere auch die Förderung des Gesundheitswesens. Ein besonderer Schwerpunkt ist dabei die Unterstützung des Heilig-Geist-Hospizes.

Das Unnaer Hospiz in der Klosterstraße – mitten in der Stadt gelegen – ist auch grundsätzlich eine Herzenzangelegenheit der Bürgerstiftung Unna sowie ihrer Stifterinnen und Stifter. Das Haus mit seinen 10 Plätzen für schwerstkranke Menschen, die hier gut umsorgt die letzten Wochen und Tage ihres Lebens verbringen, hat auch in der Coronazeit eine sehr hohe Auslastung. Die Gäste kommen aus Unna und der direkten Umgebung.

Das Heilig-Geist-Hospiz war im Dezember vor vier Jahren eröffnet worden. Da die Kostenträger regelhaft nicht die Gesamtkosten der Versorgung übernehmen, bleibt Monat für Monat ein sogenanntes strukturelles Defizit im Budget offen. Für die Deckung diese Lücke ist das Hospiz dauerhaft auf Spenden angewiesen.

Quelle Heilig-Geist-Hospiz

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here