Eine Woche vor Ende der Coronamaßnahmen: So sehen die Fallzahlen im Kreis Unna aus

0
698
Symbolbild Corona, Tests, Masken - c/o Rinke

Heute in einer Woche, am 20. März, sollen so gut wie alle noch bestehenden Coronamaßnahmen bundesweit aufgehoben werden – allerdings werden den Bundesländern Möglichkeiten eingeräumt, selbstständig auf „Hotspots“ zu reagieren, z. B. mit Maskenpflicht oder G-Regeln.

Genaueres wird im Lauf der kommenden Woche feststehen. Wir werden berichten.

Wie entwickelt sich die Lage im Kreis Unna?

Bei der letzten Meldung vor dem Wochenende, am Freitag (11. 3.) um 13 Uhr, wurden der Kreisgesundheitsbehörde 642 neue Fälle gemeldet. Das sind alle aktuell eingegangen positiven PCR-Testergebnisse, erläutert der Kreis.

Positive Schnelltests werden in der Statistik und damit in der Inzidenz nicht berücksichtigt. Dies liegt daran, dass die Personen, die ihr Ergebnis mit einem PCR-Test bestätigen lassen, nicht gefiltert werden können. Somit würden in dem Fall Personen doppelt gezählt.

Aktuell befinden sich 89 Patienten in stationärer Behandlung. Ihre Zahl ist in den letzten 4 Wochen sukzessive zurückgegangen. Laut dem DIVI Intensivregister benötigen 8 dieser stationären Patienten intensivmedizinische Betreuung, 3 werden beatmet.

Inzidenz

Der 7-Tages-Inzidenzwert pro 100.000 Einwohner wird vom Robert Koch-Institut veröffentlicht. Er liegt aktuell bei 816 und damit deutlich unter dem noch vierstelligen Landes- und Bundesschnitt.

Quellen Kreis Unna.de / DIVI

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here