MTB-Konzept für Bombentrichter: WfU und auch Grüne sagen Unterstützung zu

0
374
Mountainbike Parcours / Fotoquelle Pixabay

Dem jüngst gegründeten Mountainbikeverein „Gravity-Club-Unna e.V.“ gratuliert „Wir für Unna“ (WfU) herzlich und lobt das „absolut tolle Konzept zur legalen Weiternutzung des Bombentrichters“.

„Ein Engagement, das jetzt schon über zwei Jahre von uns und insbesondere von unserem Projektverantwortlichen Sven Arnt begleitet wurde und bei dem wir immer wieder versucht haben, nicht nur die Stadt, sondern auch die anderen politischen Kräfte in Unna mit ins Boot zu holen“, erinnern Ratsfraktion und Verein von WfU.

„Bereits im Dezember 2020 hatten wir einen entsprechenden Antrag in den Rat eingebracht, der genau dieses Projekt gemeinsam mit den Nutzern auf den Weg bringen sollte. Er wurde abgelehnt und zwar krachend.

Leider hat der Antrag auch nicht dazu geführt, dass die anderen Parteien auf uns oder wenigstens die Jugendlichen und jungen Erwachsenen zugegangen sind.

Trotz aller Widrigkeiten und auch der ablehnenden Haltung aus Verwaltung und Politik sind die Leute aus dem Bombentrichter am Ball geblieben, weil sie an ihre Sache glauben und weil sie gute Ideen zu einer Umsetzung haben. Mit viel Hartnäckigkeit konnte man dann zumindest mit Vertretern der Grünen einen Ortstermin verwirklich, das war im Oktober 2021. Leider geschah auch im Anschluss an diesen Termin nichts, so dass wir dann einen Antrag in den Rat eingebracht haben, um die Nutzung des Bombentrichters zumindest übergangsweise bis zur Umsetzung des von CDU und Grünen forcierten Großprojektes in Unna-Massen zu legalisieren.

Auch dieser Antrag wurde Anfang Dezember 2021 abgelehnt. Es wurde nicht nur unterstellt, der Antrag könnte rechtswidrig sein (CDU), sondern auch angezweifelt, dass es den Verein oder überhaupt eine Mountainbiker Szene gäbe (Grüne).

Nachdem nun der Verein „Gravity-Club-Unna e.V.“ seine Gründung und das sehr gute Konzept öffentlich gemacht hat, freuen wir uns, dass zumindest Die Grünen Unna jetzt ihre Unterstützung zur Umsetzung des Konzeptes im Bombentrichter zugesagt haben.
Der Verein „Gravity-Club-Unna e.V.“ und die Bürger dahinter haben alle Unterstützung verdient.

Wir sind sowieso dabei und sagen dem Verein weiterhin unsere vollste Unterstützung zu. Bürgerprojekte machen kommunales Leben greifbar und führen zu einer hohen Identifikation mit der eigenen Kommune.
Die Fraktion und der Verein WfU“

Die Grünen erkären auf ihrer Facebookseite:

„Wir begrüßen das bürgerschaftliche Engagement des Gravity Vereins! Gemeinsam mit Verein & Verwaltung sprechen wir darüber wie Biken im Trichter möglich ist. Sachlich und konstruktiv, davon konnten wir uns auch schon vor Ort ein Bild machen.

Das Vereinskonzept ist eine gute Grundlage, um Haftungsfragen und die Schaffung von Ausgleichsflächen klären zu können.

Im Einklang mit Natur und Umwelt, wollen wir ermöglichen, dass Kinder und Jugendliche ihrem Hobbysport in Unna nachgehen können. In wenigen Jahren sogar noch weitergehend: Mit einem großen Bikepark auf dem ehemaligen Gelände des ehemaligen Freizeibadgeländes in Massen.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here