Booster schon 4 Wochen nach Zweitimpfung: Erlass des Landes NRW sorgt für Irritationen

0
244
Impfstoff-Biontech. - Symbolbild, Quelle Kreis Unna

„Wer gesund ist, müsse sich nicht nach vier Wochen boostern lassen.“

Mit der Entscheidung des Landes NRW, die Drittimpfung mit Blick auf Menschen mit eingeschränktem Immunsystem bereits ab der vierten Woche nach einer Zweitimpfung zuzulassen (wir berichteten gestern), ist nun einer deutlich größeren Anzahl von Menschen der Zugang zur Booster-Impfung möglich als bisher.

Das stellt die Kreisverwaltung Soest zu der – auch für Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) überraschenden – Neuerung der Landesregierung fest.

Das Ministerium reagierte heute auf Presseanfragen. HIER lesen Sie den Bericht unseres Partnerportals Ausblick am Hellweg.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here