Kreis begrüßt wieder 59 Neubürger – Die meisten stammen aus dem Nahen Osten

0
752
Personalausweis - Symbolbild, RB

Die Feiern fallen wegen der Coronakrise weiterhin aus, Einbürgerungen als solche finden aber statt: Insgesamt 59 Menschen aus den unterschiedlichsten Herkunftsländern erhielten im November das für sie wichtige Dokument.

Von den Neubürgern mit nun deutschem Pass kommen 20 Frauen und Männer aus Syrien, 7 aus der Türkei, 6 aus Polen und 4 aus dem Irak. Jeweils 3 Personen kommen aus Marokko und Serbien, jeweils 2 aus Ghana, Griechenland und dem Kosovo und jeweils eine aus Afghanistan, Georgien, dem Iran, Italien, Jordanien, Kasachstan, Portugal, Rumänien, Russland und Togo.

Die neu Eingebürgerten wohnen in Kamen, Holzwickede, Schwerte, Bergkamen, Bönen, Fröndenberg, Selm und Werne.

Quelle Kreis Unna.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here