Neue Verkehrsführung fürs Einkaufscenter Mühle Bremme: Sorge um Sicherheit und noch mehr Stau

0
2057
Künftige Bremme-Zufahrt an der Kantstraße. Archivbild / c/o Rinke

Mit dem derzeitigen Umbau der Verkehrsführung für das Einkaufscenter Mühle Bremme beschäftigt sich unser Leser Dirk Kimpel. Er sorgt sich um die Sicherheit im Ringtunnel.

Folgendes macht ihm Sorge:

„Ich hatte gestern einmal Zeit, mir die kommende Verkehrsführung der Kantstraße zu Gemüte zu führen.

Wenn ich mich grob zurückerinnere, ging der Verkehrsstau im Berufsverkehr immer schon bis in den Ringtunnel zurück, wenn nicht sogar bis zur Einfahrt Tiefgarage am Bahnhof.

Wenn nun schon kurz nach der Tunnelausfahrt eine Ampelregelung auch die dritte, bislang offene Spur zum Stehen bringt: Wie schaut es denn dann mit der Sicherheit im Tunnel aus? Zum Beispiel mit dem Brandschutz im Falle eines Unfalls oder mit der Belüftung beim Rückstau?

Ein leidig vertrautes Bild: Rückstau im Ringtunnel zu den Hauptverkehrszeiten. (Foto RB)

Wird die Strecke für Gefahrguttransporte gesperrt? Oder gibt es eine Einfahrtregelung an der Tunneleinfahrt?

Denn der Verkehrsfluss wird nicht zu vergleichen sein mit der alten Zu- und Abfahrt Mühle Bremme. Und der Rückstau Kreisverkehr wird ja auch nicht weniger!?“

Wie berichtet, wird an der Kantstraße zwischen Ringtunnel und Kreishauskreisel eine neue Ampel installiert, um den Zu- und Abfluss vom Einkaufscenter zu regeln. Im dortigen Parkhaus werden künftig 350 Fahrzeuge Platz finden, das sind mehr als dreimal so viele wie früher auf dem privat bewirtschafteten Parkplatz hinter dem Bremme-Industriegebäude.

Die Eröffnung hat der Mühle Bremme-Investor Ten Brinke fürs erste Quartal des kommenden Jahres angekündigt. Als Mieter stehen Edeka, FitX, Rossmann und Deichmann fest, die letzten beiden ziehen aus der Fußgängerzone hinüber ins neue Einkaufscenter.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here