Lesung von SOKO Tierschutz-Gründer Friedrich Mülln am 28. Oktober in Unna

0
239
Friedrich Mülln ist das "Gesicht" des Tierschutzes. Im Kreis Unna deckte er mit seiner SOKO die grausamen Tierquälereien in den Schlachthöfen Prott und Mecke auf. (Foto SOKO)

Tierschutz geht uns alle an – das ist das Credo von Friedrich Mülln, dem Gesicht der deutschen Tierschutz-Aktivisten. Im Kreis Unna wurde er spätestens bekannt, als er im Frühjahr und Sommer mit der SOKO die brutalen Tiermisshandlungen in den Schlachthöfen Prott und Mecke aufdeckte.

Am Donnerstag, 28. Oktober, ist Friedrich Mülln in Unna zu Gast. Ab 19 Uhr liest er in der ZiB-Bibliothek aus seinem Buch, „SOKO Tierschutz“.

„Ein Sachbuch für alle, die den Tierschutz und das Tierwohl ernst nehmen – und als Verbraucher Orientierung und Hilfe suchen“, heißt es in der Ankündigung.

Friedrich Mülln kämpft seit vielen Jahren für die Tierrechte und gründete 2012 die Initiative „SOKO Tierschutz“. Es gibt kaum einen Skandal um den Tierschutz in Deutschland, der nicht von Friedrich Mülln und der SOKO Tierschutz aufgedeckt wurde.

Jetzt berichtet Friedrich Mülln in seinem Sachbuch erstmals von seinen Undercover-Recherchen mit versteckter Kamera, Nachtsichtgeräten und anderen Hilfsmitteln und erzählt von seinen nächtlichen Einsätzen bei Mastbetrieben und Großschlachtereien.

Es geht um Massentierhaltung von Schweinen und Rindern, um die Fleisch-Industrie, um ausländische Pelztier-Farmen und ihre Exporte nach Deutschland, um das Lebendrupfen bei Gänsen für schicke Daunenkleidung und andere Verstöße gegen das Tierwohl und das Tierschutzgesetz.

Friedrich Müllns erschreckende und aufrüttelnde Geschichten zum Tierschutz und zur Gefährdung und Missachtung der Tierrechte treffen auf eine alarmierte Öffentlichkeit, in der mehr und mehr Menschen bereit sind, ihr Verhalten kritisch zu hinterfragen und ihren Fleisch-Konsum in Richtung Vegetarismus und Veganismus zu verändern oder ganz aufzugeben.

Zum Autor:
Friedrich Mülln, Jahrgang 1980, entdeckte bereits als Schüler sein Interesse an der Natur und begann, sich für den Schutz von Tieren in der Massentierhaltung zu engagieren. Neben und nach seinem Politikstudium arbeitete er als Contract Investigator für große Tierschutzorganisationen im In- und Ausland. 2012 gründete er die Soko Tierschutz. 2019 wurde er für das Bundesverdienstkreuz vorgeschlagen.

Es gelten die 3G-Regeln.

Der Eintritt ist kostenlos.
Bitte melden Sie sich telefonisch unter 02303 10 37 01 oder per e-Mail zib-bibliothek@stadt-unna.de an.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here