NRW-Premiere: Städtischer „Kümmerer“ speziell fürs Tierwohl

0
182
Symbolbild,Fotorechte Rinke

Neue Wege für mehr Tierschutz möchte Schwarzgrün in Unnas großer Nachbarstadt bestreiten:

Dortmund soll als erste Stadt in Nordrhein-Westfalen eine eigene Stelle für einen Tierschutzbeauftragten schaffen. CDU und Grüne im Stadtrat haben einen entsprechenden Antrag gestellt. Nächste Woche soll er beraten werden.

Der Tierschutzbeauftragte wäre u. a. zuständig für Zoo- und Zirkustiere, Tierversuche und Streunerkatzen. Eer/sie soll an Schulen über Tierschutz aufklären und Kontakt zu Tierschutzorganisationen pflegen.

Bisher kümmert sich die Abteilung für Veterinärwesen im Ordnungsamt um den Tierschutz. Dort könnten aber nur Teilbereiche abgedeckt werden, heißt es in dem schwarzgrünen Antrag, über den Radio 91,2 berichtete.

Das für Unna zuständige Veterinäramt ist bei der Kreisverwaltung angesiedelt. Es steht seit Frühjahr massiv in der öffentlichen Kritik, nachdem die SOKO Tierschutz brutale fortgesetzte Tierquälereien in zwei Schlachthöfen in Selm und Werne aufdeckte. Weiterhin sieht der Kreis kein Behördenversagen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here