Frivoles Treiben in der S-Bahn – Strafverfahren

0
725
Der Dortmunder Hauptbahnhof. / Foto RB

Dieses Schäferstündchen in aller Öffentlichkeit mündete in ein Strafverfahren.

In einer S-Bahn im Dortmunder Hauptbahnhof trieb es heute früh (8. Oktober) weitgehend schamlos ein Paar miteinander.

Gegen 02:10 Uhr betrat eine Bundespolizeistreife den Bahnsteig, an dem die S 2 abfahrbereit in Richtung Essen stand. Was sahen die Beamten durch ein Fenster in einem Abteil? Im Zug war just eine Frau dabei, einen Mann oral zu befriedigen. „Der Mann manipulierte zudem an seinem Glied“, fügt der Polizeisprecher der Vollständigkeit halber hinzu.

Die Beamten klopften gegen die Scheibe des Zugs. Dann stiegen sie ins Abteil. Dort empfing sie schon ein 28-jähriger Reisender, der sich heftig beschwerte. Er fühle sich belästigt, die Polizei möge bitte sofort einschreiten!

Angesichts der Uniformierten unterbrach das Pärchen – eine deutsche Frau und ein Serbe, beide Anfang 40 – sein frivoles Treiben sofort. Doch um ein Strafverfahren kommen sie nach ihrer zügellosen Enthemmung trotzdem nicht herum… wegen ‚“Erregung öffentlichen Ärgernisses und Belästigung der Allgemeinheit“.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here