Mit Kippe, Bier und ohne Maske in den Bus: Fahrer verletzt, Polizisten bespuckt

0
278
Symbolbild, Quelle RB

Mit Zigarette und Bierflasche, dafür ohne Maske wollte ein 42-jähriger Mann am Wochenende in einem Linienbus in Lüdenscheid mitfahren. Das Ganze endete in Gewalttätigkeiten und zwei Anzeigen.

Gegen 10 Uhr stoppte der Wagen der Linie 47 am Kluser Platz. Der Mann stieg durch die hintere Tür in den Bus. Er hatte Bierflasche und Zigarette in den Händen und trug keine Maske.

Darauf beschwerten sich Fahrgäste bei dem Busfahrer. Der forderte den offensichtlich alkoholisierten Mann auf, den Bus zu verlassen.

Doch der Mann schob ihn zur Seite und setzte sich.

Ein zweiter Busfahrer eines anderen Busses kam zu Hilfe und gemeinsam drängten sie den Angetrunkenen aus dem Wagen. Der Fahrer bekam dabei einen Schlag auf den Hinterkopf. Die Busfahrer hielten den 42-Jährigen mit vereinten Kräften fest bis zum Eintreffen der Polizei. Dabei verletzte sich einer der Fahrer leicht.

Weil der Fahrgast am frühen Morgen bereits wegen einer Ruhestörung aufgefallen war, nahm ihn die Polizei zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam. Und zu der Anzeige wegen Körperverletzung kam final noch eine Anzeige wegen Widerstands: Vor der Wache weigerte er sich, aus dem Streifenwagen auszusteigen, und versuchte, die Polizeibeamten zu treten und zu bespucken.

Haftgründe bestanden nicht, die Anzeigen sind gestellt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here