Mehr Förderschüler statt weniger: Sonnenschule in Kamen bleibt erhalten – Kreistag kippt 6 Jahre alten Beschluss

0
261
Website der Sonnenschule in Kamen-Heeren-Werve.

 Die Zahl der Förderschüler an der Sonnenschule in Kamen-Heeren sinkt nicht, wie seinerzeit prognostiziert – sondern sie steigt weiter an. Deshalb wird die Schule mit dem Förderschwerpunkt „Sprache“ im Primarbereich jetzt definitiv erhalten bleiben – an ihrem angestammten Standort.

Das hat der Kreistag jetzt einstimmig beschlossen und damit einen sechs Jahre alten Beschluss gekippt.
 
Damals hatte die Kreispolitik auf Grundlage eines Förderschulgutachtens beschlossen, dass die Sonnenschule an zwei Teilstandorte in Bergkamen und Fröndenberg verlagert werden sollte. Mit anderen Worten also: Sie sollte geschlossen werden.

Man hatte – unter anderem wegen zunehmender Inklusions-Bemühungen – mit sinkenden Schülerzahlen gerechnet. Jedoch:

„Eingetreten ist das Gegenteil dessen, was für die Sonnenschule in dem Förderschulgutachten prognostiziert worden war.“

(Schuldezernent Torsten Göpfert)

Das hatte sich bereits 2017 abgezeichnet, als anstatt des für diesen Zeitpunkt avisierten Rückgangs auf 160 Schülerinnen und Schüler noch 180 die Schule besuchten. Daher hatte der Kreistag vor rund vier Jahren beschlossen, die Umsetzung des Förderschulkonzepts mit Blick auf die Sonnenschule zunächst auszusetzen.
 
Inzwischen ist die Schülerzahl auf über 210 angestiegen. Tendenz: weiter steigend. Der Bedarf ist da, hat der Kreis erkannt.

Und dem tragen Politik und Verwaltung nun Rechnung. Und noch mehr: Zu Beginn der Sommerferien 2021 hat ein Begehungstermin an der Sonnenschule unter Beteiligung der Schulleitung, der Fachbereiche Bauen sowie Schulen und Bildung und eines Architekturbüros stattgefunden, um Möglichkeiten auszuloten, wie zwingend nötige weitere Räume kurzfristig geschaffen werden können.

Quelle: Kreis Unna

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here