Nagelneue Kita in Howi ist wieder Großbaustelle – Betreuung aller Kinder gesichert

0
581
Vertreter des Trägers, der UKBS und der Elternschaft an der Baustelle. (Foto Ev. Kirchenkreis)

In der neuen Kindertagesstätte „Schatzkiste“ in Holzwickede sorgte ein Wasserschaden dafür, dass sie schon wieder Baustelle ist. Die gute Nachricht: für die Betreuung aller Kinder ist weiter gesorgt.

Im Mai dieses Jahrs wurde die evangelische Kindertagesstätte „Schatzkiste“ an der Unnaer Straße in Holzwickedes Ortsteil Opherdicke neu bezogen. Doch ein verdeckter Schaden sorgte dafür, dass die neue Einrichtung zunächst wieder eine Baustelle ist.

Unbemerkt sickerte Wasser in den Boden. Erst als das Wasser die Wände hochzog, wurde der Schaden bemerkt, doch es war schon ein umfangreicher Schaden entstanden, teilt der Ev. Kirchenkreis Unna als Träger der Kita mit.

„Mittlerweile steht fest, dass eine Hälfte der Kita aufwendig saniert werden muss. Dazu werden die Böden aufgestemmt, die Fußbodenheizung entfernt und Teile der Wände und Verkleidungen komplett erneuert.“

Hierfür wurde zwischen der UKBS, die Bauherrin des Gebäudes ist, und dem Kindergartenwerk im Ev. Kirchenkreis Unna als Kita-Träger ein Reparaturplan erstellt. Nach Trocknung kann dann all dies wiederaufgebaut werden.

Voraussichtlich werden die Arbeiten bis Frühjahr 2022 fertiggestellt.

Der aufwendige Bodenaufbau mit Isolierungen, Installationen und Estrich muss entfernt und dann erneuert werden.

Doch auch eine gute Nachricht für die Familien in Holzwickede hat Hermann Schiefer, Geschäftsführer des Kindergartenwerkes im Ev. Kirchenkreis Unna, für die Eltern und Kinder:

„Alle Kinder können weiterhin ortsnah betreut werden, entweder im Austauschquartier oder in der neuen Kita.“

Die Kinder unter drei Jahren nutzen bereits die alte Kita „Schatzkiste“ an der Schwerter Straße in Hengsen. Hierfür hat das Landesjugendamt eine Sondergenehmigung erteilt, die reguläre Genehmigung war mit Auszug aus diesen Räumen erloschen.

Die Kinder ab drei Jahren können in der neuen Kita betreut werden, da der zu sanierende Teil baulich komplett abgetrennt wurde. Lediglich in den Herbstferien, wenn durch das Aufstemmen der Böden starker Lärm entsteht, werden diese Kinder im Gemeindehaus der Ev. Kirchengemeinde (bzw. in der Paul-Gerhardt-Schule, klärt sich noch) betreut.

Über die weiteren Planungen wurden die Eltern bereits in den letzten Wochen schriftlich sowie an einem Informationsabend am 29. September informiert. Um die Kommunikation jedoch zu verbessern, wurde an dem Abend ein digitales Bautagebuch beschlossen. So können sich die Eltern aktuell über den Fortgang an der Baustelle informieren.

Quelle Ev. Kirchenkreis Unna



HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here