„Es ist ein Mythos, dass junge Menschen ausschließlich mit den Grünen sympathisieren“

0
95
Wahlplakat der FDP - Foto Rinke

Als „Richtungswahl für die junge Generation“ begrüßen die Jungliberalen NRW (JuLis) NRW das Ergebnis der gestrigen Bundestagswahl.

„Mit 11,5% konnten die Freien Demokraten Zugewinne und zum zweiten Mal in Folge ein zweistelliges Ergebnis erzielen. Dieses Ergebnis ist auch deshalb beachtlich, weil sich gerade gegen Ende des Wahlkampfes die Situation auf ein Kanzlerduell zwischen der SDP und der CDU zugespitzt hat“, resümiert Alexander Steffen (28), Landesvorsitzender der Jungen Liberalen NRW.


Gerade das starke Ergebnis von Erstwählern bei der Bundestagswahl macht die Jungen Liberalen NRW stolz:

„Es ist ein Mythos, dass junge Menschen ausschließlich mit den Grünen sympathisieren. Vielmehr unterstützen knapp 23% der Erstwähler die Freien Demokraten und setzen so ein klares Signal.“

Dieses Signal ist für den FDP-Nachwuchs:

„Effektiver Klimaschutz kann nur Hand in Hand mit Wirtschaftswachstum gelingen, sozialer Aufstieg muss leichter möglich sein und eine offene Gesellschaft ist die Basis eines guten Zusammenlebens. Diese Bundestagswahl war eine Richtungswahl für die junge Generation.“

Auch begreift die Jugendorganisation der FDP die Wahl als gelungenes Zeichen für die Landtagswahl im Mai 2022: „Gerade die Ergebnisse bei jungen Menschen stimmen mich optimistisch.

Die JuLis NRW haben den Allzeit-Mitgliederrekord gebrochen. Aus dieser gestärkten Position möchten wir im nächsten Jahr gestärkt ein tolles Wahlergebnis in NRW erzielen“, so Steffen, der zugleich Spitzenkandidat der Jungen Liberalen zur Landtagswahl ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here