Fußballabend endet mit Verletzten und Anzeigen

0
764
Foto: S. Rinke / RB

Arbeit für die Feuerwehr und mehrere Verletzte durch Pyrotechnik und Gewalttätigkeiten trübten gestern Abend die Champions League-Begegnung zwischen Borussia Dortmund und Sporting Lissabon

Die Begegnung wurde im Dortmunder Signal Iduna Park vor insgesamt 25.000 Zuschauern ausgetragen, darunter befanden sich circa 1.250 Gästefans aus Lissabon.

„Im Vorfeld kam es zum Abbrennen pyrotechnischer Gegenstände durch Gästefans, unter anderem im Bereich Alter Markt sowie im Innenbereich der Stadtbahnanlage Stadtgarten“, berichtet die Polizei.

Hierdurch entstand Rauch. Die Feuerwehr musste zu Entlüftungsmaßnahmen anrücken.

Es kam vorübergehend zu Beeinträchtigungen des ÖPNV. Darüber hinaus wurden insgesamt 6 Polizistinnen und Polizisten sowie eine Mitarbeiterin der DSW21 leicht verletzt.

Strafverfahren wurden eingeleitet, unter anderem wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr sowie Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz.

Während der Spielphase flogen im Gästefanblock Becher. Es kam zu Auseinandersetzungen innerhalb der Gastfanszene. Mitarbeiter des Ordnungsdienstes des BVB wurden körperlich angegangen und verletzt. Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung werden folgen. Mehrere Tatverdächtige wurden identifiziert, ein Beschuldigter kam ins Gewahrsam.


Die Nachspielphase verlief dann störungsfrei.

Quelle: Polizei Dortmund

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here