Schock-Anruf am Donnerstag auch in Massen

0
973
Symbolbild Betrug - Archiv RB

„Ihre Tochter/Ihr Sohn hat einen schweren Unfall verursacht! Sie müssen unverzüglich eine 5-stellige Kaution hinterlegen – sonst muss Ihr Sohn/Ihre Tochter ins Gefängnis!“

Einen so perfiden Schockanruf (wir berichteten vorige Woche über mehrere Fälle) bekam am Donnerstag, 23. Oktober, auch eine ältere Dame in Unna-Massen. Ihr Sohn meldete sich bei unserer Redaktion, um dringend vor diesen üblen Trickbetrügern zu warnen.

„Glücklicherweise ist meine Mutter nicht darauf hereingefallen“, berichtete uns der Massener. Leider reagieren nach wie vor nicht alle Opfer dieser skrupellosen Betrugsmasche so geistesgegenwärtig, zumal die Täter auch mit den gewieftesten psychologischen Tricks arbeiten.

So bekam am selben Tag wie die Frau aus Massen auch ein 88-jähriger Senior aus Hamm einen solchen Schockanruf. Die unbekannte Anruferin behauptete, die Tochter des Seniors säße nach einem schweren von ihr verursachten Unfall im Gefängnis. Er müsse Bargeld und Schmuck für eine Kaution liefern.

Der ältere Herr glaubte die Räuberpistole, packte die geforderte Summe für die Freilassung in einer Plastiktüte und ließ den Beutel nach Anweisung der fremden Anruferin aus seinem Fenster im zweiten Obergeschoss fallen.

Unten wartete bereits ein Komplize: Ein zirka 50 Jahre alter, auffällig kleiner Mann mit untersetzter Figur und Bauchansatz hob den Beutel auf und verschwand – leider wahrscheinlich auf Nimmerwiedersehen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here