Plötzlich beschleunigt: Pkw kracht in Fassade und bleibt im Fenster stecken

0
617
Rettungswagen. (Archivbild RBU)

Ein spektakulärer Unfall ist am heutigen Vormittag (23. September) in Dortmund passiert. Ein Pkw schoss in eine Gebäudefassade, durchschlug ein Fenster und blieb darin stecken.

Sowohl der Fahrer als auch seine Beifahrerin wurden schwer verletzt, eine Zeugin erlitt einen Schock.

Wie die Polizei am Abend berichtete, parkte der Unglücksfahrer – ein 90-jähriger Dortmunder – sein Auto gegen 10.15 Uhr in einer Parkbucht vor einer Bankfiliale im Stadtteil Lütgendortmund.

Plötzlich beschleunigte der Senior den Wagen aus unklaren Gründen derart, dass das Auto nach vorne schoss und über einen Vorsprung frontal gegen die Außenfassade der Sparkasse krachte. Dabei durchschlug das Fahrzeug ein Fenster im Untergeschoss und blieb stecken.

Rettungswagen brachten den schwer verletzten Senior sowie seine 88-jährige Beifahrerin in Krankenhäuser. Eine 26-jährige Zeugin erlitt einen Schock und wurde von der Feuerwehr betreut.

Das nicht mehr fahrbereite Auto wurde abgeschleppt. Den Führerschein des 90-Jährigen beschlagnahmten die Polizisten. Schätzungsweise entstand ein Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here