7 Verletzte bei schweren Unfällen in Bönen und Schwerte – Radlerinnen ohne Helm

0
556
Rettungswagen, Symbolbild - Quelle Rundblick

Bei 3 schweren Unfällen im Nord- und Südkreis sind 7 Menschen teils schwer verletzt worden – zwei betroffene Radlerinnen trugen keinen Helm, mahnt die Stadt an.

Bönen: Schwerer Verkehrsunfall am Donnerstagabend (02.09.2021), 4 Insassen eines Pkw schwer verletzt:

Gegen 20.00 Uhr befuhr ein 20-jähriger Bönener gemeinsam mit drei weiteren Insassen die Hammer Straße in Richtung Kreisverkehr Hammer Straße/Bahnhofstraße.

Als er beabsichtigte, die Ausfahrt in Richtung Bahnhofstraße zu nehmen, geriet er mit dem Pkw aus bislang ungeklärter Ursache ins Schleudern, verlor die Kontrolle über den Wagen, fuhr über die Verkehrsinsel, beschädigte ein Verkehrszeichen und kollidierte frontal mit einem Baum. Die vier schwer verletzten Insassen wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Die entstandenen Sachschäden belaufen sich auf rund 7000 Euro. Die Bahnhofstraße wurde im Bereich des Kreisverkehrs während der Unfallaufnahme gesperrt.

Die Polizei hat sowohl das Fahrzeug als auch den Führerschein des 20-Jährigen aus Bönen sichergestellt und die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Schwerte: Zwei Verkehrsunfälle auf der Hagener Straße, 3 Verletzte, 2 ohne Radhelm:

Der erste Verkehrsunfall ereignete sich gegen 15.40 Uhr. Als eine 42-jährige Schwerterin mit ihrem Fahrrad auf dem Gehweg der Hagener Straße unterwegs war, verfing sich ihr Rock in der Kette.

Daraufhin verlor sie die Kontrolle über ihr Gefährt und prallte gegen eine Hauswand. Leicht verletzt wurde die Frau, die keinen Helm trug, mit einem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus gebracht.

Der zweite Verkehrsunfall geschah gegen 21.10 Uhr. Eine 15-jährige Schwerterin bog laut Zeugenaussagen mit ihrem Fahrrad unvermittelt von der Wandhofener Straße über einen Gehweg zwischen geparkten Fahrzeugen auf die Hagener Straße ab, ohne auf den fließenden, vorfahrtsberechtigten Verkehr zu achten.

Dabei wurde die Jugendliche, die keinen Helm trug, frontal von dem Pkw eines 52-jährigen Schwerters erfasst. Ein nachfolgender Rollerfahrer aus Schwerte konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen, sodass er über das Fahrrad der 15-Jährigen fuhr und ebenfalls stürzte.

Beide wurden schwer verletzt. Nach notärztlicher Versorgung vor Ort wurden die Jugendliche und der 52-jährige Rollerfahrer in angrenzende Kliniken gebracht.

Alle beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Der Roller und der Pkw wurden abgeschleppt. Die entstandenen Sachschäden belaufen sich auf etwa 11.500 Euro.

„Diese beiden Verkehrsunfälle nimmt die Polizei erneut zum Anlass, Radfahrende dafür zu sensibilisieren, einen Helm zu tragen. Dieser kann bei schweren Verkehrsunfällen vor tragischen Folgen schützen“, betont die Kreispolizei Unna.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here