Im Zug Reizgas versprüht – 4 Verletzte

0
283
Symbolbild / Quelle Archiv Rundblick

Männer versprühen im Zug Reizgas – Vier Verletzte:

Gegen 16:00 Uhr alarmierten Bahnmitarbeiter gestern die Bundespolizei in Dortmund. Ein männliches Trio (16, 19, 20) hatte offenbar grundlos in der RB 53 von Iserlohn nach Dortmund Reizgas versprüht.

Beim nächsten Halt in Aplerbeck Süd flüchteten die Männer aus dem Zug.

Aufgrund der Beeinträchtigungen für die Atemwege verließen dort alle Fahrgäste den Zug. Vier Reisende wurden leicht verletzt. Auch der Triebfahrzeugführer konnte die Fahrt nicht weiter fortsetzen.

Der betroffene Zug musste anschließend einer Sonderreinigung unterzogen werden. Bundespolizisten konnten die hinterlassenen Tatmittel, die Tierabwehrspraykatuschen, als Beweismittel sichern.

Aufgrund der ausführlichen Täterbeschreibung konnten Einsatzkräfte der Polizei in Dortmund die drei Tatverdächtigen in Tatortnähe stellen. Diese wollten sich vor Ort nicht weiter äußern.

Die Bundespolizei wird die Videoaufzeichnungen aus dem Zug auswerten und leitete gegen die drei Männer aus Meschede und Schwerte ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.

Quelle Polizei Dortmund

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here