Sommerputz in Unna-Süd: Hundekotbeutel und Flaschen ärgern junge Helfer

0
427

„Wieso können die Leute ihren Müll nicht mit nach Hause nehmen und ordentlich entsorgen?“

Tja. Was soll man als Erwachsener einem Kind darauf antworten.

Statt dessen fliegt der Müll in der Gegend herum, irgendjemand wird ihn schon wegmachen.

Am Samstag fanden sich zum wiederholten Male zahlreiche kleine und große Helfer und Helferinnen ein, um die Unnaer Gartenvorstadt einmal mehr herauszuputzen.

Seit Jahren bewährt sich die Gemeinschaftsaktion der Stadt Unna mit den Wohnungsbaugesellschaften LEG und UKBS.

Normalerweise findet diese am 1. Samstag im März statt, aufgrund der Corona Pandemie wurde der Frühjahrsputz der Gartenvorstadt dieses Jahr jedoch auf den August verschoben und die Teilnehmerzahl bewusst reduziert.

Um kein unnötiges Risiko einzugehen, nahmen in diesem Jahr daher nur die Pfadfinder vom Horst Ritter der Tafelrunde an der Aufräumaktion teil. Die Stadtbetriebe stellten wieder Handschuhe, Zangen und Warnschutzwesten zur Verfügung und ein Lastenfahrrad für den Abtransport der schweren Müllsäcke der ADFC. Kostenlos.

Der zentral am Stadtteilzentrum Süd gesammelte Müll wurde dann von der Werkstatt im Kreis Unna abgefahren und entsorgt.

Fleißig und engagiert sammelten die Kinder mit ihren Begleitern und Begleiterinnen Unrat von den Wegen und Grünstreifen sowie illegal abgeladenen Sperrmüll, der sich hinter Büschen und Sträuchern verbarg.

Insbesondere die großen Mengen an Flaschen, Umverpackungen und Hundekotbeuteln sorgten neben den Sperrmüllfunden für Kopfschütteln und großes Unverständnis.

Umso schöner war es zu sehen, wie ausgeprägt das Bewusstsein für ein sauberes Wohnumfeld bei allen Beteiligten ist.

„Wir verstehen es nicht, warum man seinen Müll nicht einfach in einen Papierkorb werfen kann oder die Verpackungen und leeren Flaschen nicht wieder mit nach Hause nehmen kann, wenn man sich gemeinsam mit Freunden getroffen und gefeiert hat. Und es macht doch auch viel mehr Spaß, wenn man sich an einem sauberen und nicht vermüllten Treffpunkt einfindet.“ so die einhellige Meinung aller Beteiligten.

Nach getaner Arbeit konnten sich dann alle bei Currywurst, Brötchen sowie kleinen Leckereien und Erfrischungsgetränken stärken.

Stolz und überglücklich blickten Klein und Groß auf eine erfolgreiche Aufräumaktion in der Gartenvorstadt zurück.
Bevor es dann wieder heim ging, überreichten Frau Schinkelewitz von der UKBS sowie der Stadtteilkoordinator der Stadt Unna, Felix Domogalla, als Dankeschön noch Beutel mit Überraschungen wie Kinogutscheinen und anderen Aufmerksamkeiten.

Quelle: UKBS

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here