350 demonstrierten in Dorstfeld gegen Rechts – Steine flogen

1
245
Aufkleber gegen Rassismus / Quelle: Archiv RB

„Bringin` it down – beständig und konsequent gegen rechte Strukturen“. Unter diesem Thema hielten am heutigen Sonntag in der Dortmunder Innenstadt einige 100 Teilnehmer eine Kundgebung ab.

Die Polizei zog am späten Nachmittag folgende Bilanz:

„Die Versammlung startete um 13.20 Uhr mit einer Auftaktkundgebung am Westentor mit in der Spitze circa 350 Teilnehmern.

Der Aufzug führte über die Rheinische Straße auf den Dorstfelder Hellweg bis zu einer Zwischenkundgebung auf dem Wilhelmplatz. Gegen 16 Uhr endete die Demonstration am S-Bahnhof Dorstfeld.

An der Rheinischen Straße kam es während zu einem Zwischenfall. Unbekannte warfen von einer Mauer neben einer Tankstelle Steine in Richtung der Versammlung. Verletzt wurde nach jetzigem Kenntnisstand niemand.

Im Rahmen der Fahndung wurden drei Personen aufgegriffen, deren Tatbeteiligung derzeit geprüft wird. Eine Strafanzeige wurde gefertigt. Die Soko-Rechts hat die Ermittlungen aufgenommen.

An einigen Häusern in der Emscherstraße / Thusneldastraße stellte die Polizei Reichsflaggen fest. Hierzu leiteten die Beamten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.

Ein Banner mit möglichem rechtsextremistischem Inhalt an einem Eckhaus in der Thusneldastraße wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft als strafrechtlich nicht relevant bewertet.“

Quelle: Polizei Dortmund

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here