20.000 Euro-Spende fürs Heilig-Geist-Hospiz Unna

0
175
V.l.: Marion Eichhorn(Hospizleitung), Prof. Dr. Klaus Weber (Vorstand Heilig-Geist-Hospiz-Stiftung), Ina Schulz (stellv. Pflegedienstleitung), KlausMoßmeier (Vorstand Bürgerstiftung Unna) und Sönke Hansen (Angehöriger des verstorbenen Wolfgang Scheele); Fotoquelle:Katholischer Hospitalverbund Hellweg

Großzügiges Vermächtnis von Wolfgang Scheele sichert einen Monat Hospiz-Arbeit:

Eine Spende besonderer Art erreichte jetzt das Heilig-Geist-Hospiz. Der Unnaer Wolfgang Scheele hat zu Lebzeiten bestimmt, dass ein Teil seines Vermächtnisses dem Hospiz zu Gute kommen soll. Klaus Moßmeier, Vorstand der Bürgerstiftung Unna, und Sönke Hansen, ein Neffe von Wolfgang Scheele, überbrachten nun den symbolischen Scheck in Höhe von 20.000 Euro.

Der Dank auf Seiten der Heilig-Geist-Hospizstiftung, vertreten durch Vorstandsmitglied Prof. Dr. Klaus Weber, ist groß.

„Dieses Geld hilft uns sehr, unseren jährlichen Eigenanteil zu stemmen“, freut sich Klaus Weber. Das Heilig-Geist-Hospiz bekommt, wie alle Hospiz-Einrichtungen in Deutschland, von den Krankenkassen maximal 95 Prozent seiner Kosten erstattet. Die restliche Summe bringt die Stiftung durch Spenden auf – jeden Monat werden dafür rund 20.000. Euro benötigt.

Mit eben dieser Summe bedachte Wolfgang Scheele das Hospiz, in dem er im Januar 2019 im Alter von 76 Jahren nach schwerer Krankheit verstarb. Der gebürtige Wuppertaler wuchs in Unna auf und blieb der Hellwegstadt sein Leben lang treu. Als langjähriger Leiter der Stadtkasse ist er noch vielen Unnaern bekannt. Einen Teil seines Vermögens, fast 260.000 Euro, vermachte er der Bürgerstiftung Unna, die nach seinem Willen das Geld für soziale Zwecke ausgeben soll.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here