Räuber zieht Messer – Opfer zieht Handy und ruft die Polizei

0
380
Messerangriff - Symbolbild, Foto Rinke

Damit hatte dieser bewaffnete Straßenräuber offenbar nicht gerechnet: Statt eingeschüchtert die Geldbörse herauszugeben, zog das Überfallopfer sein Smartphone heraus – und rief, den Messer-Mann vor Augen, die Polizei an.

Geschehen Samstagfrüh (14. August) in Fröndenbergs Nachbargemeinde Wickede/Ruhr:

Gegen 02.45 Uhr gingen zwei 19 Jahre alte Wickeder von einer Party nach Hause. Plötzlich bemerkten sie eine Gestalt hinter sich.

Der Unbekannte begann die beiden anzupöbeln und zu beleidigen. Dann zog der aggressive Fremde ein Messer und forderte die beiden Wickeder auf, ihr Bargeld herauszugeben.

Doch statt des Geldes zog einer der beiden Männer sein Handy heraus – und wählte kurzerhand den Notruf.

„Das wirkte auf den Tatverdächtigen offenbar so beeindruckend, dass er von weiteren Handlungen abließ und das Weite suchte“, berichtet die Polizei.

Der verhinderte Räube wird wie folgt beschrieben: ca. 20-25 Jahre alt, sehr klein (ca. 150 cm), hagere Gestalt, Dreitagebart, südländisches Aussehen, schwarze Kappe mit roter Schrift, rot-schwarzes langes Hemd und dunkle Hose.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Werl unter der Rufnummer 02922-91000 entgegen.

Quelle: Kreispolizei Soest

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here