Räuberinnen reißen Witwe auf Friedhof buchstäblich Schmuck vom Leib

0
644
Symbolbild Friedhof - Quelle RB

Albtraum gestern Mittag für eine Friedhofsbesucherin im Dortmunder Westen. Zwei Räuberinnen fielen auf dem Weg zum Grab ihres Mannes über sie her und rissen ihr buchstäblich den Schmuck vom Leib.

Die 65-jährige Dortmunderin ging am Mittwoch (11.8.2021) gegen 13.20 Uhr auf dem Friedhof in Oespel zum Grab ihres verstorbenen Ehemannes.

Plötzlich wurde sie von zwei fremden Frauen von hinten gepackt.

Die Angreiferinnen hielten der Witwe Mund und Nase zu und pressten sie zu Boden. Dabei rissen sie ihr zwei Ketten vom Hals und eine Uhr vom Handgelenk.

Danach flüchteten die Kriminellen in unbekannte Richtung. Während der Tat unterhielten sie sich in einer osteuropäischen Sprache.

Die 65-Jährige rannte auf die Straße und rief am Friedhofsausgang laut um Hilfe. Ein 53-jähriger Anwohner hörte die Schreie und verständigte die Polizei.

Eine sofort eingeleitete Fahndung führte jedoch nicht auf die Spur der Frauen.

Der Rettungsdienst versorgte währenddessen die verletzte und schockierte Seniorin.

Die Polizei sucht jetzt Zeugen, die die besagten Frauen vor oder nach dem Raubüberfall auf dem Friedhof oder im Nahbereich gesehen haben.

Sie sind 20 bis 25 Jahre alt, haben schwarze Haare und waren dunkel bekleidet. Nach Angaben der Seniorin sollen sie sich in den vergangenen Tagen bereits als Spendensammlerinnen in Oespel aufgehalten haben.

Gesehen wurden die Frauen in der Nähe einer Eisdiele auf der Borussiastraße.

Hinweise bitte an die Kriminalwache der Polizei in Dortmund unter Tel. 0231/132 7441.

Quelle: Polizei Dortmund

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here