Von 3G bis Maske: „Corona-Leitfaden“ für Herbst und Winter wird am Dienstag beraten

1
362
Schneemann mit Maske - Archivbild / Rinke

Unabhängig von der Inzidenz ab Anfang/Mitte September 2021 die Teilnahme an bestimmten Veranstaltungen in ganz Deutschland generell nur unter Einhaltung der 3G-Regel (geimpft, genesen oder getestet) möglich sein.“

So steht es in einem Corona-Leitfaden für Herbst und Winter, den das Bundesgesundheitsministerium verfasst hat. Überregionalen Medien wie der ZEIT liegt das Papier seit voriger Woche vor. Am Dienstag, 10. August, will die Ministerpräsidentenkonferenz mit Bundeskanzlerin Merkel über die Umsetzung der Pläne beraten.

Die ZEIT nannte vorab schon Inhalte der Planungen aus Spahns Ministerium:

Teilnahme nur für Geimpfte/Getestete/Genesene:

Unabhängig von der jeweiligen 7-Tages-Inzidenz an Neuinfektionen und auch unabhängig von weiteren Parametern wie der Klinikauslastung oder der Zahl der schweren Covid-Verläufe soll ab Anfang/Mitte September 2021 allen Bürgerinnen und Bürgern deutschlandweit die Teilnahme an bestimmten Veranstaltungen nur unter Einhaltung der 3G-Regel möglich sein – geimpft, genesen oder getestet.

Explizit genannt werden Restaurantbesuche, Sport und Events drinnen (inkl. Fitnessstudios), körpernahe Dienstleistungen (Frisör, Kosmetik, Tattoo), Hotelübernachtungen und alle Großveranstaltungen, auch reine Open Air-Events.

„Das Ministerium geht davon aus, dass Impfen und Testen mit hoher Wahrscheinlichkeit verhindern, dass Personen mit hoher und damit infektiöser Viruslast einen Raum betreten“, fasst die ZEIT die Begründung zusammen.

Heftig diskutiert wird die Forderung des Gesundheitsministers nach kostenpflichtigen Tests ab Oktober.

Notwendig sind nach den Plänen auch „bis insFrühjahr 2022“ das verpflichtende Tragen medizinischer Masken insbesondere im öffentlichen Nah- und Fernverkehr sowie im Einzelhandel – „für alle, auch für Geimpfte und Genesene“.

Ein so harter Lockdown wie in der zweiten und dritten Welle werde „aller Voraussicht nach nicht notwendig sein“.

Zur momentanen Lage wird das Ministerium wie folgt zitiert:

„Eine vierte Welle kündigt sich an – wenn auch noch auf niedrigem Niveau. Neben dem verstärkten Eintrag von Infektionen durch Reiserückkehrer nähert sich das Kontaktverhalten der Bevölkerung dem Verhalten der Zeiten vor der Pandemie aktuell schrittweise wieder an.“ Im Herbst und Winter träten zudem saisonal verstärkende Effekte des Virus wieder auf. „Die entscheidende Frage ist also: Wie hoch wird diese vierte Welle? Das entscheidet sich jetzt.“

Quelle: ZEIT.de

1 KOMMENTAR

  1. Ich bin ungeimpft und so bleibt es auch, unabhängig davon welche Maßnahmen für Ungeimpfte (grundgesetzwidrig) kommen. Ein Teil des gesparten Geld für Stadion-/Kino-/Fitnessstudio- und Restaurantbesuche werde ich gerne Organisationen/Parteien zukommen lassen, die sich für patriotische und Einheitsfördernde Maßnahmen einsetzen.

    Also explizit nicht der CDU, SPD, FDP, Grün*innen, Linke, Ärzte ohne Grenzen, Open Arms, Sea Watch, Mission Lifeline etc.

Schreibe einen Kommentar zu Max Mustermann Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here