Modernes Lernen: Kamen erhält 1,4 Millionen Euro aus DigitalPakt Schule

0
62
Digitale Geräte im Unterricht - Symbolfoto, Foto: ©A. Reichert

Die Digitalisierung des Unterrichts an den Kamener Schulen erhält einen wichtigen Schub: Die Bezirksregierung Arnsberg fördert mit 1,18 Millionen Euro die Anschaffung von insgesamt 239 digitalen Tafeln. „Dies ist ein enorm wichtiger Entwicklungsschritt für unsere Schulen“, freut sich Johannes Gibbels, Fachbereichsleiter Familie, Jugend, Schule und Sport der Stadt Kamen.

Die Bundesmittel stammen  aus dem DigitalPakt Schule und wurden von der Stadt am 26. Mai beantragt. Die digitalen Tafeln werden in folgenden Schulen eingesetzt: Eichendorffschule, Diesterwegschule, Südschule – Hauptstandort und Nebenstandort, Astrid-Lindgren-Schule, Friedrich-Ebert-Schule, Jahnschule, Städtisches Gymnasium, Gesamtschule, Hauptschule sowie Realschule. Einen weiteren Bewilligungsbescheid über die Förderung der Anschaffung von circa 600 mobilen Endgeräten in Höhe von 225.000 Euro hat die Stadt bereits Mitte des Monats erhalten. Darüber hinaus bereitet die Stadtverwaltung einen Förderantrag zur IT-Grundstruktur im Schulzentrum Gutenbergstraße (Gesamtschule Kamen und Fridtjof Nansen Realschule) mit einem geschätzten Gesamtvolumen von rund 470.000 Euro vor. Der Eigenanteil, den die Stadt Kamen für die Anschaffungen aufbringen muss, beträgt jeweils zehn Prozent.

Die IT-Ausstattung, die die Stadt Kamen den Schulen zur Verfügung stellt, ist in den vergangenen Jahren erheblich angewachsen. Zudem unterstützen allein zwei Vollzeitkräfte die Schulen in der Umsetzung und Entwicklung des digitalen Lernens.

Quelle: Stadt Kamen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here