Ruhestörung um 2 Uhr nachts im „Park der Partnerstädte“ – Streifenwagen mit Flasche beschädigt

0
392
Foto RB

Anwohner riefen die Dortmunder Polizei in der Nacht auf Samstag (24.07.2021) zu Hilfe, da sich rund 500 Leute am Platz „Park der Partnerstädte“ in Dortmund-Mitte aufhielten und die Nachbarschaft in ihrer Nachtruhe störten. Innerhalb des Polizeieinsatzes kam es auch zu Widerstandhandlungen.

Um kurz nach 2 Uhr beendeten Dutzende Polizeibeamte für die Nachtruhe das Zusammenkommen der rund 500 Menschen – zunächst über Lautsprecherdurchsagen und damit einhergehende Platzverweise.

Aus der Menge heraus warf eine noch unbekannte Person gegen 2.30 Uhr eine Glasflasche auf einen der Streifenwagen und beschädigte diesen. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet, die Ermittlungen zur tatverdächtigen Person dauern an.

Die Mehrzahl der Leute kam den Platzverweisen der Polizistinnen und Polizisten aber nach und verhielt sich kooperativ. Lediglich eine 41-jährige Dortmunderin konnte gegen 3 Uhr offenbar den Einsatz der Polizei weiterhin nicht nachvollziehen und widersetzte sich dem ausgesprochenen Platzverweis. Die Beamten nahmen die alkoholisierte Dortmunderin in Gewahrsam und sie verbrachte die restliche Nacht im Polizeigewahrsam. Ein Strafverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ist eingeleitet.

Quelle Polizei Dortmund

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here