„Ich wieg´ halt gern mein Essen ab…“

0
746
Symbolbild - Quelle Pixabay

Das war mal eine interessante Erklärung für aufgefundenes Drogen-Equipment.

Ein Einsatz wegen Ruhestörung führte Dortmunder Polizeibeamte in der Nacht zu Donnerstag in die Nordstadt. Auf der Suche nach der Ursache der nächtlichen Lärmbeschallung trafen die Uniformierten gegen 1.45 Uhr hinter Wohnhäusern an der Heiligegartenstraße auf vier junge Männer.

Der unverkennbar süßliche Geruch von Cannabis umwaberte sie… das führte zu weiteren Überprüfungen.

Bei der Durchsuchung des Quartetts – drei aus Dortmund (19, 19, 20) und ein 18-Jähriger ohne festen Wohnsitz – verlor Letzterer ein wenig die Nerven. Sichtlich nervös schleuderte er etwas zur Seite.

Die Polizisten gingen nachschauen und fanden in der weggeworfenen Tüte Cannabis. Augenscheinlich nicht wenig. Also durchsuchten sie den 18-Jährigen mitsamt seiner Umhängetasche gründlich, fanden einen dreistelligen Bargeldbetrag und eine Feinwaage.

Für diese hatte der junge Mann eine einleuchtende Erklärung parat, bemerkt die Polizei mit leiser Ironie:

„Er habe die Waage dabei, da er gerne sein Essen abwiege… In diesem Sinne: Guten Appetit!“

Die Polizisten stellten alle aufgefundenen Beweismittel sicher, nahmen den 18-Jährigen vorläufig fest und brachten ihn ins Polizeigewahrsam. Wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln erwartet ihn nun ein Strafverfahren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here