Lust auf Konsum wächst messbar: Verbraucher wollen Geld ausgeben – Handel hofft – zu Recht?

0
243
Einkaufsstadt Unna - Foto RB

Geld ist vorhanden, die Lust, es auszugeben, steigt immer mehr – doch im Lockdown konnte man nicht viel ausgeben.

Dies ist zusammengefasst das Bild, das der Einzelhandelsverband Westfalen-Mitte kurz vor dem Ende des Lockdowns im Einzelhandel zeichnete.

„Die finanziellen Mittel sind durch den lockdownbedingten Konsumverzicht der vergangenen Monate vorhanden. Zu erwarten ist ein kräftiges Wachstum des privaten Konsums.“

Die Verbraucherstimmung bleibe im Aufwärtstrend. Das zeige das HDE-Konsumbarometer.

Der Index steigt demnach stetig an und erreicht damit fast das Niveau von vor einem Jahr, als die Pandemie ihren Anfang nahm. Noch deutlicher als im Vormonat ist somit eine Entkopplung der Verbraucherstimmung vom Infektionsgeschehen zu beobachten.

„Zurückzuführen ist die Stimmungsaufhellung insbesondere auf die zunehmende Anschaffungsneigung der Verbraucher“, stellt der HDE fest. Das Bedürfnis danach scheine sehr ausgeprägt zu sein. „Gleichzeitig geht die Sparneigung nur minimal zurück.“

Zu erwarten sei deutlich stärkerer privater Konsum, allerdings erst zum dritten Quartal. Und: „In welchem Maße davon der Einzelhandel profitieren wird, bleibt abzuwarten“, dämpft der Handelsverband Erwartungen an die von ihm vertretene Branche.

Auch die verbesserten Konjunkturerwartungen der Unternehmen sorgen für Optimismus.

„So sind die Erwartungen mit Blick auf die konjunkturelle Entwicklung bei Verbrauchern von Zuversicht geprägt. Hier setzt sich somit der positive Trend der vergangenen Monate fort, obwohl die aktualisierten Konjunkturprognosen der Wirtschaftsforschungsinstitute ein anderes Bild zeichnen.

Der grundsätzliche Optimismus der Verbraucher ist in den Einschätzungen zur eigenen Einkommenssituation nicht zu erkennen. Diese bleiben im Vergleich zum Vormonat nahezu unverändert.“

Das HDE-Konsumbarometer erscheint monatlich und basiert auf einer Umfrage unter 2.000 Personen zur Anschaffungsneigung, Sparneigung, finanziellen Situation und anderen konsumrelevanten Faktoren. Es bildet nicht das aktuelle Verbraucherverhalten ab, sondern die erwartete Stimmung in den kommenden drei Monaten.

Weitere Informationen zum Thema unter: www.einzelhandel.de/konsumbarometer

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here