Motorradrennen in Badelatschen und kurzen Hosen – Jugendliche (15/16) verunglücken

0
2505
Die Unfallstelle. (Quelle: Kreispolizei MK)

In Badelatschen, T-Shirts und kurzen Hosen lieferten sich zwei Jugendliche gestern Nachmittag im Märkischen Kreis mit ihren 125er Motorrädern erst ein Rennen und bauten schließlich einen Unfall. Der Jüngere verletzte sich, mit großem Glück nur leicht. Er hatte keinen Führerschein.

Zeugen meldeten der Polizei kurz nach 17 Uhr die beiden Fahrer. Sie hätten auf einem Parkplatz in Iserlohn ihre Runden gedreht.

Dabei seien sie viel zu schnell gewesen, hätten keine Helme getragen und seien stehend auf dem Motorrad herumgefahren.

Kurz vor Eintreffen der ersten Streife, fuhren beide vom Parkplatz – nun mit Helmen – über die Baarstraße davon.

Wenig später tauchten die beiden erneut auf. Dieses Mal an Pater und Nonne.

Zeugen schilderten später halsbrecherische Überholmanöver. Trotz Überholverbot. Andere Verkehrsteilnehmer seien in einer 30er-Zone mit stark überhöhter Geschwindigkeit geschnitten worden. Eine Sozia auf einem der Motorräder habe die Fahrt offenbar mit ihrem Handy gefilmt.

In einer Kurve nahe eines Starenkastens verlor der 15-Jährige schließlich um 17.25 Uhr die Kontrolle über seine Yamaha. Er prallte gegen die Schutzplanke und verletzte sich leicht.

„Während der Fahrt trugen beide Jugendlichen T-Shirts und kurze Hosen. Der 16-Jährige außerdem Badelatschen“, unterstreicht die Polizei den lebensgefährlichen Leichtsinn der beiden Jungen.

Polizeibeamte beschlagnahmten beide Motorräder, den Führerschein des 16-Jährigen sowie das Mobiltelefon der Sozia (15). An der Aprilia des 16-Jährigen befand sich kein Kennzeichen. Es war jedoch zugelassen.

Die Polizei ermittelt nun u.a. wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Teilnahme an einem illegalen Kraftfahrzeugrennen.

Quelle: Kreispolizei Märkischer Kreis

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here