Falsche Wortwahl – Angriff mit Fäusten und Spray in Lüner City

0
1419
Symbolbild. (Foto: Rundblick)

Die falsche Wortwahl bei einer Aufforderung zur Ruhe ist einem Mann gestern Nachmittag (1. 6.) in der Lüner Innenstadt zum Verhängnis geworden. Er erlitt erhebliche Verletzungen.

Gegen 16.30 Uhr ging der 37-jährige Lüner zu einer Metalltreppe neben einem Modegeschäft auf der Gartenstraße. Dort hielt sich eine Gruppe junger Leute auf (alle zwischen 16 und 25 Jahren).

Dem Lüner waren die jungen Leute zu laut. Mehrfach ließ er sie das wissen.

Und dann vergriff er sich im Ton: Wörtlich fuhr er die Gruppe offenbar an: „Verpisst euch“,

notiert Polizeisprecherin Amanda Nottenkemper in ihrer Pressemitteilung.

Diese Tonart gefiel offenkundig einem Mann aus der Gruppe überhaupt nicht. Man habe respektvoll mit ihm zu reden, forderte er ein – er sei Libanese!

Und unmittelbar darauf schlug er dem 37-Jährigen mit der Faust ins Gesicht.

Einw weitere Person aus der Gruppe holte ebenfalls zum Faustschlag aus und traf den Lüner schmerzhaft im Gesicht, schlussendlich besprühte ein dritter Mann den Verletzten noch mit einem unbekannten Spray (möglicherweise Tierabwehrspray/Pfefferspray).

Der 37-Jährige stürzte daraufhin zu Boden. Die Gruppe entfernte sich unerkannt.

Den sichtlich verletzten Lüner versorgte ein Rettungswagenteam noch vor Ort.

Die Polizei fragt nun: Wer hat zur Tatzeit in der Lüner Innenstadt eine Gruppe junger Leute zwischen 16 und 25 Jahren gesehen? Hinweisgeber melden sich bitte beim Kriminaldauerdienst am Polizeipräsidium in Dortmund: 0231/132-7441.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here