Ständig Sperrmüll vor Asylheim: Schwerter SPD will Verursacher finden

1
352

Illegale Sperrmüllablagerungen auf dem Gelände der Flüchtlingsunterkunft “ Zum großen Feld“ beklagen die Genossen in Schwerte.

Auf Einladung des SPD-Ortsvereins Schwerte-Holzen und der Ratsfraktion nahm der zuständige Beigeordnete Niklas Luhmann gemeinsam mit städtischen Mitarbeitern an einem Ortstermin teil.

„Grund war das wiederkehrende illegale Abladen von Sperrmüll auf dem Gelände der Flüchtlingsunterkunft“, erklären die Sozialdemokraten.

Neben der Tatsache, dass der Lebensraum von geflüchteten Menschen, die sich in einem für sie fremden Umfeld zurechtfinden müssen, von Dritten massiv beeinträchtigt wird, müssen die Sperrmüllansammlungen regelmäßig vom Baubetriebshof entfernt werden – zu Lasten der Schwerter Gebührenzahler„, betont Ratsherr Uwe Görke-Gott.

„“Wir möchten gerne klären, wer diesen Sperrmüll hier tatsächlich verursacht.

Es kann ja nicht sein, dass Leute Ihren Müll anderen Menschen vor die Tür werfen und der Bauhof hier regelmäßig auf Kosten der Allgemeinheit tätig werden muss, während alle anderen Bürger ihren Sperrmüll ordnungsgemäß auf dem städtischen Wertstoffhof entsorgen.“

Die Verwaltung wird nun kurzfristig ein Verbotsschild aufstellen und zusätzlich einen Bewegungsmelder anbringen.

Der Baubetriebshof wird zudem sämtlichen Hinweisen nachgehen, die sich aus dem abgelegten Müll ergeben und auf die Verursacher schließen lassen.

„Der SPD-Ortsverein Holzen wird das Thema auf jeden Fall weiter verfolgen“, kündigt Görke-Gott an.

http://www.spd-schwerte-nord.de

https://m.facebook.com/UGG2020/

1 KOMMENTAR

  1. Erwartungen bezüglich Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit waren wohl genau so, wie all das andere, was „Wir“ vom Regieme Merkel erwarten konnten?!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here