Inzidenz im Kreis sinkt weiter – Zwei direkte Nachbarn an erster und letzter Stelle in NRW

0
2446
Corona-Landkarte des RKI, 2. 5. 2021.

Was ist denn bloß in Unnas großer Nachbarstadt im Nordosten los?

Während überall in NRW und bundesweit die Neuinfektionszahlen seit mehreren Tagen immer deutlicher sinken, manifestiert Hamm am heutigen Sonntag, 2. Mai, seine unrühmliche NRW-weite Spitzenposition – mit einer 7-Tages-Inzidenz von fast 303 (Neuinfizierte je 100.000 Einwohner).

Hingegen glänzt ein anderer Nachbar des Kreises Unna heute als Klassenprimus: Mit dem Wert 74,2 liegt die Inzidenz nirgends in ganz NRW so niedrig wie im Kreis Soest, der hinter Unna Hemmerde in Werl beginnt.

Bemerkenswert ist dies vor allem deshalb, weil im östlichen Nachbarkreis sowohl die Schulen nach den Osterferien wieder öffneten als auch der Einzelhandel geöffnet blieb, zum Click and Meet. Die Inzidenz stieg auf maximal 121. Wenn sie jetzt noch weitere 3 Tage unter 100 bleibt, kann die Landrätin auch die nächtliche Ausgangssperre wieder abschaffen, die laut Bundesinfektionsschutzgesetz (Bundesnotbremse) bekanntlich bei drei Tagen über Inzidenz 100 greifen muss.

Im Kreis Unna entspannt sich die Lage ebenfalls weiter. Hier ist die Inzidenz am zweiten Tag im Mai auf 175 gesunken. Damit rangiert der Kreis freilich weiterhin im obersten Drittel, konkret auf Platz 18 von 53 Kreisen und kreisfreien Städten.

Über die Situation in den Krankenhäusern zum Start in den Mai berichten wir HIER.

Dies war der letzte vom Kreis gemeldete Stand – Freitagmittag, 13 Uhr. Die nächste Aktualisierung erfolgt am Montag, 3. Mai, ab 15 Uhr.

Screenshot_2021-04-30 + Update + Coronavirus

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here