„Nach dem Lollitest die Oma besuchen“: Testung kindgerecht bei AWO, DRK und auch in Unna

0
366
Die fünfjährige Charlotte beim Lollitest im AWO-Schnelltestzentrum Kamen. (Foto AWO)

„Im AWO Testzentrum wird der Schnelltest kinderleicht“, freut sich die Arbeiterwohlfahrt Kreis Unna, die in ihrem Testzentrum in Südkamen an der Unnaer Straße 29a jetzt den Lollitest anbietet.

„Mit Hilfe dieser Speicheltests können Kinder einfach und kindgerecht einen Corona-Schnelltest machen. Und so konnte Charlotte dank dieses kostenfreien Bürgertests schon am Nachmittag ihre Großmutter besuchen“, heißt es in der Pressemitteilung zum neuen Angebot.

Die von der AWO Ruhr-Lippe-Ems verwendeten Lollitests weisen nach Darstellung der Wohlfahrt „die gleiche Sensibilität auf wie die klassischen Abstrichtests“.

Nach ein paar Minuten wird das Testergebnis angezeigt.

Magnus Memmeler, Bereichsleiter Gesundheit und Teilhabe, berichtet: „In den vergangenen Wochen haben wir bereits zahlreiche Kinder getestet, was aber selbstverständlich nicht immer so angenehm war, wie es nun mit den Lollitests möglich ist. Nach unserem heutigen Kenntnisstand sind wir die einzige Teststelle im Kreisgebiet, die ein kindgerechtes Testangebot vorhält.“

Das stimmt allerdings nicht: Auch der DRK-Ortsverein Bönen bietet neuerdings diese Lollitests an.

Foto DRK OV Bönen

„So einfach wie Lollilutschen: ein Corona-Schnelltest beim DRK Bönen. Wer keine Lust auf einen Nasen- oder tiefen Rachenabstrich hat, kann beim DRK Bönen ab sofort auch mit einem Abstrich auf der Zunge getestet werden. Einfacher geht es wirklich nicht. Somit können beim DRK Bönen selbst die Kleinsten bereits getestet werden.“

Einen Termin zum Test können Interessierte über folgenden Link buchen: https://www.drk-boenen.de/corona-schnelltest/

„Lollis“ auch auf dem Unnaer Breitenbachgelände:

Seit dem 15. 4. 21 ist das Covid-Testzentrum auf dem Breitenbachgelände 31-33 in Unna geöffnet. „Wir führen seitdem kindgerechte Tests durch – Lollitests und Spucktests plus einer kleinen Haribo-Überraschung“, informiert der Betreiber. Geöffnet ist montags bis samstags zwischen 8 und18 Uhr.

Hinweisplakat zum Testzentrum auf dem Breitenbachgelände in Unna, Hellweg. (Foto RB)

„Wir alle sollten unsere Familien schützen“

Magnus Memmeler von der AWO betont, wie wichtig Schnelltests seien, um das Pandemiegeschehen beherrschbar zu gestalten: „Schnelltests innerhalb der Bevölkerung sollen dazu beitragen, möglichst viele symptomfrei verlaufende Infektionen zu entdecken.“ Auch wenn zuletzt fälschlicherweise der Eindruck entstanden sei, dass die Schnelltests ausschließlich zum sicheren Einkauf notwendig sind, solle jede/r regelmäßig die Möglichkeit zum Schnelltest nutzen.

Foto # 1: Bereichsleiter Magnus Memmeler (li.) mit Charlotte und ihrem Vater vor dem AWO-Testzentrum für Corona-Schnelltests an der Unnaer Straße 29 a in Kamen.

Memmeler unterstreicht: „Weil zuletzt auch häufig Infektionen durch Kinder in die Familien getragen wurden, war es für uns selbstverständlich, unser Testangebot um die kindgerechte Testmöglichkeit zu ergänzen.“

Das Testzentrum der AWO ist montags bis samstags von 10:00 bis 12:00 Uhr und montags bis freitags zusätzlich von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Terminvereinbarung: online unter www.awo-rle.de/schnelltest oder telefonisch unter Tel. 02307 912210. Auf dieser Internetseite ist auch ein Video mit Charlotte und Magnus Memmeler verlinkt, in dem die beiden zeigen, wie kinderleicht der Lollitest funktioniert.

(Fotos: AWO Ruhr-Lippe-Ems / Stefan Kuster)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here