Mann „wedelt“ im Zug „mit Glied herum“ – Frau schockerstarrt

0
917
Symbolbild sexuelle Belästigung, Archiv RB

Vor den Augen seines entsetzten Opfers wedelte ein Exhibitionist in einem Zug nach Hamm mit seinem besten Stück herum. Die Reisende war vor Schreck völlig erstarrt und zunächst zu keiner Aussage fähig.

Im Regionalexpress mit Abfahrt Hagen passierte es, am frühen gestrigen Abend. Der Täter, ein 48-jähriger Deutscher aus Bielefeld, baute sich gegenüber einer 30-jährigen Mitreisenden auf und öffnete seine Hose.

Er „wedelte“ mit seinem Glied herum und manipulierte daran, schildert der Bundespolizeisprecher.

Die schockierte Frau informierte das Zugpersonal. Als der Zug um 19:10 Uhr den Hauptbahnhof Hamm erreichte, wurde der Mann durch die Bundespolizei festgenommen.

Die 30-jährige Bielefelderin war derart geschockt, dass sie zunächst zu keiner Aussage fähig war. Der 48-Jährige machte keine Aussagen zur Sache.

Die Bundespolizei forderte Videoaufzeichnungen des Zuges an.

Gegen den Sextäter wurden Strafverfahren wegen exhibitionistischer Handlungen und sexueller Belästigung eröffnet. Da er das gleiche Reiseziel hatte wie sein Opfer, musste er so lange auf der Wache warten, bis die Frau mit dem nächsten Zug abgefahren war.

Quelle: Bundespolizei Hamm

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here