Sextäter verfolgt Joggerinnen am Kanal und greift an

0
1621
Symbolbild sexuelle Belästigung, Archiv RB

Zweimal ist ein unbekannter Sextäter am heutigen Ostermontag, 5. 4., am Datteln-Hamm-Kanal gegenüber Joggerinnen übergriffig geworden.

Gegen 9 Uhr joggte eine 17-Jährige auf dem Helmut-Plontke-Weg entlang des Kanals in Richtung Osten. Dabei näherte sich ihr von hinten ein Fahrradfahrer.

Der Mann versuchte zunächst die junge Frau im Vorbeifahren unsittlich anzufassen.

Unweit der Kanalbrücke Lippestraße fiel ihr der Täter erneut auf.

Er hatte sein Fahrrad abgestellt, seine Hose geöffnet und zeigte der Läuferin sein Glied. Anschließend stieg er auf sein Fahrrad, verfolgte die 17-Jährige erneut und versuchte sie abermals zu begrapschen.

Die junge Frau suchte schließlich Hilfe bei unbeteiligten Passanten.

Gegen 12 Uhr kam es zu einer weiteren Straftat des Unbekannten. Eine 25-Jährige joggte zu diesem Zeitpunkt entlang der südlichen Kanalseite in Richtung Osten. Im Verlauf der Strecke überholte der Fahrradfahrer die Frau mehrfach, wartete dann jeweils auf die Läuferin, um sie dann erneut zu überholen.

An der Kanalbrücke Saalkampweg stellte der Täter sein Fahrrad schließlich ab, ergriff die 25-Jährige und brachte sie zu Fall. In diesem Zusammenhang soll er das Handy der Frau gefordert haben.

Der Läuferin gelang es schließlich, sich zu befreien. Der Fahrradfahrer flüchtete in der Folge vom Tatort in Richtung Westen.

Der Sextäter ist 20 bis Mitte 30 Jahre alt, 1,70 bis 1,80 Meter groß, hat einen dunklen Dreitagebart und auffällig große Zähne. Seine dunklen Haare trägt er kurz geschnitten. Zur Tatzeit trug er eine dunkle Winterjacke mit Kapuze und eine dunkle Hose. Dabei könnte es sich um eine Art Jogginghose gehandelt haben. Der Täter sprach akzentfrei Deutsch und hat ein südländisches Erscheinungsbild.

Die Polizei ermittelt wegen eines Sexualdeliktes und einer versuchten räuberischen Erpressung. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Hamm unter 02381-916-0 oder per E-Mail an hinweise.hamm@polizei.nrw.de entgegen.

Quelle: Polizei Hamm

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here