22-Jähriger will schlichten, wird gewürgt, schlägt mit Bierflasche zu und bekommt Anzeige

0
641
Der Dortmunder Hauptbahnhof. / Foto RB

Eine gewalttätige Auseinandersetzung rief am Wochenende die Bundespolizei am Dortmunder Hauptbahnhof auf den Plan. Gegen 21:45 Uhr hörten zivile Einsatzkräfte vom südlichen Eingang des Hauptbahnhof ausgehende laute Schreie. Vor Ort trafen sie zwei Männer an – einer blutete stark aus einer Kopfwunde.

Zeugen berichteten, dass der 34-jährige Iserlohner zuvor in Streit mit einem 20-jährigen Dortmunder geraten war. Ein weiterer Mann (22) habe schlichten wollen – worauf ihm der 34-Jährige an die Gurgel sprang. Um dem Würgegriff zu entkommen, schlug der 22-Jährige seinem Angreifer eine Bierflasche auf den Kopf.

Die Einsatzkräfte alarmierten einen Rettungswagen und leisteten Erste Hilfe.

Währenddessen bedrohte der polizeibekannte 34-Jährige seinen Widersacher mehrmals. Wenig später brachte der Rettungswagen ihn in ein Krankenhaus.

Der 22-Jährige seinerseits wurde zur Wache der Bundespolizei gebracht, bekam Fingerabdrücke genommen, Lichtbilder wurden angefertigt. Gegen ihn ermittelt die Bundespolizei nun wegen gefährlicher Körperverletzung – gegen den 34-Jährigen leiteten die Beamten ein Strafverfahren wegen Bedrohung und Körperverletzung ein.

Quelle Bundespolizei DO

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here