Tiefe Trauer um Jung-Nashorn Willi

0
504

Eine zutiefst traurige Nachricht kam heute aus dem Dortmunder Zoo. Willi, der junge Nashornbulle, ist verstorben.

Nashorn-Jungtier Willi ist gestorben

Wir haben eine sehr traurige Nachricht zu verkünden, die uns alle sehr hart und völlig unerwartet getroffen hat und uns noch immer fassungslos zurücklässt.

In der letzten Nacht ist Nashorn-Jungtier Willi gestorben. Das junge Breitmaulnashorn, das am 8. Januar 2020 in unserem Zoo zur Welt kam und in den vergangenen knapp 14 Monaten so viele Menschen mit seiner stürmischen und neugierigen Art begeisterte, erkrankte überraschend am Nachmittag des 22. März mit kolikartigen Bauchschmerzen, in deren Verlauf sich sehr schnell eine lebensbedrohliche Situation einstellte.

In einer unmittelbar erfolgenden Diagnostik- und Behandlungsphase wurde Willi bis tief in die Nacht zum 23. März tierärztlich intensiv behandelt und durchgehend von seinen vertrauten Tierpflegern betreut.

Im Lauf der späten Nacht zeichnete sich jedoch ab, dass das junge Breitmaulnashorn den Kampf um sein Leben verlieren würde.

Daher entschlossen sich unsere beiden Zootierärztinnen Dr. Christine Osmann und Johanna Steinecker-Quast, gemeinsam mit dem zuständigen Tierpfleger-Team, nach vielstündiger Behandlung das junge Breitmaulnashorn von seinen Schmerzen zu erlösen und Willi einzuschläfern.

Bis zum Morgen bekamen Willis Mutter Shakina, Nashornkuh Jasira und Nashorn-Oma Natala die Möglichkeit, sich von Willi zu verabschieden, ehe auch die zuständigen Tierpfleger Abschied nahmen.

Die ab heute laufende Untersuchung im zuständigen Veterinäruntersuchungsamt soll die Ursache der schweren Kolik klären und weitere Aufschlüsse geben. Über Ergebnisse der Untersuchung werden wir natürlich berichten.

Foto und Text: Marcel Stawinoga/Der Zoolotse

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here