Straßenraub mit Messer in Königsborn

0
1356
Messerangriff - Symbolbild, Quelle RB

Bewaffneter Raubüberfall am Samstagabend, 20. 3., in Unna-Königsborn, die Täter – teilweise erst als 14-jährig beschrieben – sind flüchtig:

Als ein 33-Jähriger aus Ense um kurz vor 20 Uhr an der Schmelzerstraße in sein Fahrzeug steigen wollte, näherte sich eine Gruppe von vier männlichen und zwei weiblichen Personen, berichtet die Polizei.

Plötzlich packte einer aus der Gruppe den Mann aus dem Kreis Soest, drückte ihn gegen das Heck des Pkw und forderte: „Geld raus!“

Da sich sein Portemonnaie im Wagen befand, gab der Enser seinen Autoschlüssel einem weiteren Angreifer heraus, der den Pkw nach Wertgegenständen durchsuchte.

In der Zwischenzeit zog der Täter, der den 33-Jährigen ans Fahrzeug gedrückt hielt, ein Messer und hielt es dem Opfer drohend vor – in einem Augenblick der Unachtsamkeit konnte der 33-Jährige fliehen. Damit war der Albtraum aber noch nicht ausgestanden.

Denn zwei der Angreifer setzten dem Mann nach, schlugen nach ihm. Der 33-Jährige wurde mehrfach getroffen und leicht verletzt.

„Im Anschluss ist die Gruppe samt ihrer Beute in unbekannte Richtung geflüchtet“, schließt Polizeisprecher Christian Stein die Schilderung jenes Abends.

Der Überfallene beschrieb die Täter, die Strumpfmasken getragen haben, wie folgt:

14-18 Jahre
   - deutschsprachig
   - dunkle/schwarze Jacken
   - dunkle Jeanshosen 

Die Mädchen / jungen Frauen hatten Fahrräder dabei.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Straßenraub machen können. Hinweise nimmt die Wache Unna unter der Rufnummer 02303-921 3120 entgegen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here