Rumänischer Automatenknacker droht mit Brechstange – Polizisten ziehen Waffe

0
581
Foto: Bundespolizei

Rumänische Automatenknackerbande gefasst – mindestens 15.000 Euro erbeutet – Tatverdächtiger droht mit Brechstange, Polizisten ziehen Dienstwaffe:

Bundes-und Landespolizisten in Dortmund haben gestern Abend (10. 3.) ein kriminelles Trio auf frischer Tat beim Aufbrechen eines Ticketautomaten gestellt.

Die Bande soll im ganzen Ruhrgebiet aktiv gewesen sein und mindestens 15.000 Euro allein durch Diebstähle aus den Automaten erbeutet haben. Der Sachschaden ist noch nicht eingerechnet.

Gegen 22:30 Uhr wurde gestern Abend abermals an einem Fahrausweisautomaten im Ruhrgebiet, jetzt in Dortmund-Somborn, der Aufbruchalarm ausgelöst. Sofort fahndeten Einsatzkräfte der Bundespolizei in der Umgebung, an den umliegenden Haltepunkten und Bahnhöfen nach den Tätern.

In den vergangenen Tagen war es an mehreren DB-Haltepunkten im Ruhrgebiet zu solchen Aufbrüchen gekommen. So entstand mit der Zeit alleine ein Diebstahlsschaden von fast 15.000 Euro.

Gestern Nacht dann nahmen Beamte der Bundes- und Landespolizei in Dortmund-Marten drei Männer (18, 20, 23) auf frischer Tat fest. Sie hatten das Aufbruchswerkzeug noch bei sich.

Bei der Festnahme drohte einer der drei Rumänen den Polizisten mit der Brechstange in der Hand. Unter Vorhalt der Dienstwaffe überzeugten die Beamten die aus Gelsenkirchen angereisten Männer, das Werkzeug niederzulegen.


Anschließend wurden sie zur Vernehmung zur Bundespolizeiwache am Hauptbahnhof in Dortmund gebracht.

In der Zwischenzeit sicherten Kriminaltechniker der Bundespolizei die Spuren am Tatort und stellten zahlreiche Beweismittel sicher. Ermittler der Bundespolizei konnten am nächsten Morgen einen Durchsuchungsbeschluss des Amtsgerichts Essen für die Wohnungen der Männer erwirken. Hierbei stellten sie zahlreiche Beweismittel sicher. Die Ermittlungen dauern an.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here