Überfall am Glascontainer – Familienvater (24) aus Kreis Soest von Räubern im Pkw verfolgt

0
1392
Symboldbild Straße, Autofahrt - Quelle Pixabay

Der junge Vater wollte nach Feierabend nur eben sein Altglas entsorgen. Er fiel einem Räubertrio in die Hände – und diese Kriminellen erwiesen sich als erschreckend hartnäckig.

Die Kreispolizei Soest bittet dringend um Zeugenhinweise.

Am späten Montagnachmittag (08.03., 17.40 Uhr) war ein 24-jähriger Salzkottener an einem Altglascontainer dabei, Glas zu entsorgen.

Sein Auto, einen silberfarbenen Golf VII, hatte er unmittelbar an der Straße neben dem Container geparkt.

Hinter seinem Wagen stoppte dann ein älterer silberfarbener Mercedes-Benz, in dem drei Männer saßen. Die beiden Beifahrer stiegen aus diesem Mercedes und gingen auf den 24-Jährigen zu; der Fahrer blieb im Auto sitzen.

Einer der beiden Beifahrer packte den 24-Jährigen bei der Jacke, forderte Geld und Handy von ihm. Diesen Angreifer konnte der junge Mann abschütteln. Schon sah er jedoch Nummer zwei auf sich zukommen, einen etwa 20-jährigen Mann.

Um sich aus dieser bedrohlichen Situation zu befreien, entschloss sich der 24-jährige Familienvater zum Motto „Angriff ist die beste Verteidigung“ – und schlug den jüngeren Täter zu Boden.

Der 24-Jährige Rannte dann zu seinem Golf und fuhr los. Doch das kriminelle Gespann ließ sich nicht so schnell abschütteln: Fahrer und Beifahrer 1 hoben Nummer 2 vom Boden auf, schleppten ihn in den Mercedes, knallten die Türen zu und nahmen die Verfolgung auf.

Der 24-Jährige jagte mit seinem Golf in Richtung Kreisgrenze zu Paderborn, kam an einen Kreisverkehr, den er dreimal umrundete – in der Hoffnung, die Täter abzuhängen. Mit derselben Hoffnung überholte er mit mit stark überholter Geschwindigkeit zwei Autos. Doch der silberne Mercedes blieb ihm dicht auf den Fersen bzw. am Heck.

Schließlich, nach einem weiteren riskanten Überholmanöver, hatte der junge Mann seine Verfolger offensichtlich abgeschüttelt. Er fuhr daraufhin weiter zum Flughafen, wo er seinen Bruder traf, den er unterwegs angerufen und um Hilfe gebeten hatte.

Dort am Flughafen wurde auch die Polizei hinzugezogen. „Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen verliefen leider negativ“, bedauert die Kreispolizei Soest.

Die Täter werden wie folgt beschreiben: Nummer 1: Etwa 30 Jahre alt, schlank, südländisches Aussehen, schwarze Jeans, schwarzer Hoodie mit aufgesetzter Kapuze. Nummer 2: Etwa 20 Jahre alt, pummlig, südländisches Aussehen, etwas größer als Täter 1, schwarzer Hoodie mit Kapuze über dem Kopf, Drei-Tage Bart. – Der Fahrer kann nicht beschrieben werden.

Bei dem silbernen Mercedes soll es sich um einen älteren kastigen Kombi mit fünf Türen gehandelt haben.

Die Polizei sucht Zeugen und fragt:

Wer kann Angaben zu diesem versuchten Raub machen? Wer hat die drei Täter gesehen und kann Angaben zu ihnen oder ihrem Aufenthaltsort machen? Wer kann Hinweise zu dem Fahrzeug der Täter, dem älteren silberfarbenen Mercedes Kombi, geben? Welche Autofahrer sind von dem jungen Mann und den Tätern mit sehr hoher Geschwindigkeit überholt worden? Wer kann sonst Hinweise geben?

Angaben dazu nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 05251 306-0 entgegen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here