Wegen Sammelkarten: Zwei 13-Jährige überfallen Lüner (29) mit Reizgas

0
443
Symbolbild Pokémon, Quelle Pixabay

Offenbar wegen Sammelkarten ist ein 29-jähriger Mann aus Lünen am Donnerstag (25. 2.) überfallen worden – von zwei 13-Jährigen.

Der 29-Jährige hatte auf einer Auktionsplattform im Internet Pokémon-Sammelkarten zum Verkauf angeboten. Unter dem Vorwand, diese kaufen zu wollen, erschienen gegen 17.30 Uhr zwei Kinder an seiner Wohnung in Nordlünen.

Als der Lüner, nichts Böses ahnend (er hatte ja Kinder vor sich), einem der Jungen die Karten zum Anschauen übergab, versetzte ihm der 13-Jährige einen Stoß und flüchtete zusammen mit seinem Begleiter und den Karten aus dem Haus.

Der 29-Jährige hinterher.

Er schaffte es, eines der Kinder einzuholen und zu packen – da sprühte ihm der Junge eine Ladung Reizstoff ins Gesicht, entwand sich dem Griff und rannte weiter.

Trotz tränender und schmerzender Augen lief der Lüner erneut hinterher, holte den 13-Jährigen auf einem nahegelegenen Spielplatz erneut ein und hielt ihn fest. Auch das zweite Kind war vor Ort, als kurz danach die Polizei eintraf.

Weil der 29-Jährige ebenso wie einer der Jungen über Augenreizungen klagte, übernahmen Rettungskräfte zunächst die medizinische Behandlung.

Die Beamten brachten die beiden 13-Jährigen – aus Lünen und Selm – zur Polizeiwache. „Bei den Kindern fanden sie neben einem Sprühdose mit Reizstoff auch ein Messer“, berichtet Polizeisprecherin Dana Seketa.

Die beiden Jungen wurden abschließend ihren Erziehungsberechtigten übergeben. Zudem, schließt Seketa, fertigten die Polizisten eine entsprechende Strafanzeige.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here