Inzidenz klettert weiter – im Kreis jetzt auf 75

0
700
RKI-Coronalandkarte für den 22. 2. 2021. (Screenshot_2021-02-22 RKI COVID-19 Germany)

Trotz anhaltenden Shutdowns nun schon seit mehr als zwei Monaten sinkt die Zahl der Neuinfektionen nicht weiter ab; weder bundesweit, landesweit noch im Kreis Unna.

Hier und auch in den Nachbarkreisen und -städten verstetigt sich in der neuen Woche der gegenteilige Trend. Es geht wieder langsam, aber stetig aufwärts mit den Zahlen.

Zugleich öffnen am heutigen 22. 2. die Grundschulen für den Wechsel-Präsenzunterricht, und auch die Abschlussklassen kehren in die Schulen zurück – auch in kompletter Klassenstärke ist das erlaubt.

So weist das Robert-Koch-Institut (RKI) den Kreis Unna zum heutigen Montag, 22. Februar, mit einer 7-Tages-Inzidenz von 75 aus.

Am Sonntag lag der Wert noch höher, bei 77. Der Bundesdurchschnitt liegt bei 62, ist ebenfalls leicht gestiegen.

RKI-Coronalandarte am Sonntag, 21. 2 – der Kreis Unna ist mit einer deutlich gestiegenen Inzidenz von 77 ausgewiesen. (Screenshot_2021-02-21 RKI COVID-19 Germany)
  • Dortmund steht zum heutigen Montag, 22. 2., bei 62,9,
  • Hamm bei 75,6,
  • der Märkische Kreis steuert mit 94,6 sogar wieder auf Dreistelligkeit zu.

Unter Inzidenz 50 liegt weiterhin das Münsterland, auch einige Regionen im westlichen und südlichen NRW sind auf der RKI-„Coronalandkarte“ gelb markiert, Koblenz liegt sogar unter 25.

Zugleich gibt es auch weiter Hotspots über 100 – zum heutigen Montag ist das z. B. Solingen. Aktualisiert wird immer um Mitternacht.

Die Inzidenz (Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen 7 Tagen) als alleiniger Maßstab für Lockerungen oder Verschärfungen der Coronamaßnahmen wird zunehmend kritisiert. So forderten zuletzt die lokalen und regionalen Wirtschaftsverbände schnellstens Stufenpläne für Öffnungen, die sich stärker an Hygienekonzepten und der Möglichkeit funktionierender Schutzkonzepte orientierten als an starren Zahlen.

In dieser Woche wird auf Bundesbene mit den Ländern über solche Stufenpläne beraten.

Die Zahl, die derzeit als Maßstab gilt, ist eine Wocheninzidenz von 35 und darunter über mehrere Tage hinweg. Davon sind die allermeisten Kreise und Städte, so auch der Kreis Unna, derzeit weit entfernt.

Die aktuellen Fallzahlen für den Kreis vom Wochenende werden am heutigen Nachmittag ergänzt. Wir werden wie immer berichten.

Lesen Sie zum Thema auch:

Neue Coronaschutzverordnung: Lockerungen für Baumärkte, Freizeitsport, Schulen, Friseure

Kreis mit Inzidenz Ü70: Gesunkene Coronazahlen steigen wieder – Was Bewertung so schwierig macht

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here