Engagierte Eltern packten es an – 40 Jahre Massener „Möwennest“

0
613
Frauen der ersten Stunde: Möwennest-Leiterin Karin Brauckmann (li.) und Erzieherin Iris Bolte nahmen zum Kindergartenjubiläum große Blumensträuße entgegen. Die Feier selbst soll nachgeholt werden. (Foto: M. Jabs / für RB)

Wenn Eltern das Glück ihrer Kinder selbst in die Hand nehmen… – dann kann daraus etwas richtig Tolles entstehen. Wie in Niedermassen: Hier wird mitten in der Pandemie ein runder Geburtstag fällig – der Kindergarten „Möwennest“ feierte am gestrigen Dienstag, 16. Februar, sein 40-jähriges Bestehen.

Und dieses stolze Ereignis fiel allen Einschränkungen zum Trotz nicht komplett unter den Kindergartentisch: Zum Vierzigsten gab es für die Leiterin der Einrichtung, Karin Brauckmann, und Erzieherin Iris Bolte frühlingshafte Blumensträuße. Beide Frauen sind bereits vom ersten Tag an im „Möwennest“ dabei, haben sozusagen „das Nest mit bereitet“.

Sobald die Pandemieentwicklung es wieder zulässt, soll die jetzt aufgeschobene Jubiläumsfeier mit allen Kindern, Eltern und Mitarbeiterinnen nachgeholt werden.

Das Möwennest. (Foto M. Jabs / für RB)

Der Kindergarten liegt am westlichen Rand Massens, in einem verkehrsberuhigtem Gebiet, von viel Natur umgeben. Eben so richtig „nestartig“. Eine Elterninitiative ging 1980 ans Werk, erbaute die Einrichtung und erweiterte sie seitdem kontinuierlich. So gehören zum Möwennest vier Gruppenräume, eine Küche, ein Wickelraum, zwei Schlafräume und sogar eine eigene Turnhalle. Der Außenbereich ist weitläufig mit altem Baumbestand und bietet viele Spielmöglichkeiten.

Der Kindergarten besteht aus vier Gruppen:

  • Delfin-,
  • Seestern-,
  • Seepferdchen-
  • und Krabbengruppe.

Hierbei handelt es sich um zwei U3-Gruppen (2-6 Jahre) mit je 20 Kindern, einer U2-Mix-Gruppe (1-4 Jahre) mit 20 Kindern und einer Regelkindergartengruppe (3-6 Jahre) mit zur Zeit 25 Kindern.

Ein Blick in die Geschichte des Möwennests:

Schon Mitte der 70er Jahre gab es im Ortsteil Niedermassen einen Mangel an Kindergartenplätzen. Durch Neubauten und dem Zuzug von Aus- und Übersiedlern wurde Niedermassen schlagartig größer und für die 3-6 jährigen Kinder gab es in den bestehenden 2 Kindergärten geringe Chancen, einen Platz zu bekommen.

Aus der Chronik des Kindergartens.

Schließlich ergab sich die Möglichkeit, einen Kindergartenneubau zu schaffen – sofern ein Elternträgerverein die Verantwortung übernehmen würde.

Am 16. Februar 1981 eröffnete der Kindergarten – mit 60 Kindern im Alter von 3-6 Jahren und drei Mitarbeitern. Zwei weitere Mitarbeiter wurden im März und April 1981 eingestellt. Ab Sommer 1981 wurden in 3 Gruppen 75 Kinder betreut.

„Das Engagement der Gründungseltern dieses Vereins war bemerkenswert, sowohl in tatkräftiger Hilfestellung, als auch in finanzieller Hinsicht. Die Vorstandsmitglieder übernahmen damals eine private Bürgschaft in beträchtlicher Höhe. Leider kamen die eigenen Kinder unserer Gründungseltern nicht in den Genuss, Plätze im neuen Kindergarten zu bekommen, da sie aufgrund der 3-jährigen Bauphase schon ins Grundschulalter kamen“, heißt es in der Chronik.

Seit dem 1.8.1999 bietet das Möwennest neben den Kindergartengruppen und der Kompaktbetreuung bis 14.00 Uhr noch die Betreuung für Schulkinder sowie die Betreuung bis 16.00 Uhr an. Wie viele Veränderungen vorher wurden auch diese Neuerungen sehr gut angenommen.

Im Jahr 2011 wurde der Kindergarten mit einer Erweiterung für eine U3-Gruppe ausgebaut und 2013 die alte Turnhalle zugunsten der neuen U2-Gruppe ausgelagert – auf einem Teil des hinteren Außengeländes wurde hierzu eine neue Turnhalle erbaut.

 

Aus der Chronik des Kindergartens.

Quelle: Vereinschronik

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here