„Dänischer Einbrecher mit Gewaltpotenzial und Hund auf der Rückbank“

0
428
Foto: Symbolbild RB

„Dänischer Einbrecher leistet erheblichen Widerstand“ –

mit dieser Überschrift drückt die Hammer Polizei aus, dass ihr ein Einbrecher aus Dänemark offenbar selten unterkommt. Weitere Besonderheit: Dieser Einbrecher hatte einen Hund bei sich.

Der 26-jährige Däne wurde heute früh (8. 2.) nach einem Einbruch in eine Kfz-Werkstatt im Stadtteil Bockum-Hövel an der Römerstraße festgenommen. Er hatte zuvor ein Element eines Rolltores eingeschlagen und im Gebäude aus einem Schlüsselkasten den Autoschlüssel eines Audis gestohlen.

Als die Polizeibeamten nach der Alarmauslösung um 1.30 Uhr am Tatort eintrafen, lief der Motor des Audis bereits. Der Hund des Einbrechers saß auf der Rückbank – und der 26-Jährige selbst stand neben dem Fahrzeug.

Als ihm Handfesseln angelegt werden sollten, riss er sich los und griff die Beamten an. Nur durch erheblichen Kraftaufwand und mit Unterstützung des mittlerweile eingetroffenen 43-jährigen Werkstattbesitzers gelang es, den aggressiven Einbrecher zu überwältigen.

Er wurde festgenommen und ins Polizeigewahrsam gebracht. Hier soll er einem Haftrichter vorgeführt werden. Der Hund wurde von einem Tierfänger in das Tierasyl gebracht. Ein 31-jähriger Polizeibeamter wurde durch den Angriff des 26-Jährigen leicht verletzt.


Quelle: Polizei Hamm

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here