„Impfbereitschaft steigern“: Vier Kreisfraktionen fordern Info-Kampagne für 20.000 €

0
268
Symbolbild Corona-Impfung - Quelle Pixabay

Um den Menschen „Sicherheit zu geben und Vorurteile zu nehmen“, fordert ein breites politisches Bündnis im Kreistag eine kreisweite Impfkampagne. Sie soll und darf 20.000 Euro kosten, erklären die Fraktionen von SPD, CDU, B90/Die Grünen und FDP und stellen den Betrag im aktuellen Haushalt zur Verfügung.

Ziel der Kampagne soll sein: die Impfbereitschaft der Bürger zu steigern.

In ihrem gemeinsamen Antrag vom Freitag, 5. Februar, schreiben die vier Kreistagsfraktionen:

„Durch die Verantwortung des Kreises als lokaler Ansprechpartner und Betreiber des Impfzentrums sehen SPD, CDU, GRÜNE im Kreistag und FDP die Notwendigkeit, möglichst alle Medienkanäle zu nutzen, um die Menschen ausführlich, über die Corona- Schutzimpfungen zu informieren.

Täglich neue, teils unterschiedliche Meldungen in den überregionalen Medien über den Impfprozess verunsichern die Bevölkerung und sind oft kontraproduktiv zu den Anstrengungen vor Ort.

Der Landrat wird daher beauftragt, eine eigene Impfkampagne zu organisieren, um die Bürgerinnen und Bürger bestmöglich über die Impfungen im Allgemeinen und den Ablauf im Kreis Unna zu informieren.

Dabei soll ein niederschwelliges Informationsangebot entwickelt werden, um den Menschen Sicherheit zu geben, Vorurteile zu nehmen und damit einen weiteren Beitrag zum Kampf gegen das Coronavirus zu leisten.


Die direkte Ansprache vor Ort sowie für die Region angepasste Informationen sollen die allgemeinen Kampagnen von Bund und Land flankieren. Das Vertrauen der Bevölkerung für die kommenden Anstrengungen schafft man am ehesten durch die lokalen Verantwortlichen.

Im Haushalt werden 20.000 Euro als finanzielle Mittel bereitgestellt. Die entstehenden Kosten können nach dem COVID-19-Isolierungsgesetz des Landes NRW als coronabedingter Schaden isoliert werden.“

Das gewünschte Pro-Coronaimpfung-Konzept soll

  • möglichst niederschwellig gestaltet werden,
  • altersgerecht und an den jeweiligen Zielgruppen orientiert sein,
  • damit alle Menschen im Kreis erreichen
  • und alle verfügbaren Medienkanäle nutzen.
  • Darüber hinaus „könnten über mehrsprachige und in leichter Sprache verfasste Flyer die wesentlichen Fragen gebündelt beantwortet werden“.

Quelle: Pressemitteilungen Die Grünen Kreis Unna / SPD Kreis Unna

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here