51-Jähriger in Bulli gezerrt und mit Schusswaffe ausgeraubt – Zeugen gesucht

0
614
Archivbild, RB

Was für ein Albtraum am hellen Freitagvormittag: Ein Mann kommt vom Geldabheben, geht an einem schwarzen Bulli vorbei – plötzlich springen aus diesem zwei Unbekannte heraus, zerren ihr Opfer ins Fahrzeug, um sodann mit ihm davon zu fahren und ihn während der Fahrt mit einer Schusswaffe zu bedrohen.

So schilderte ein 51-jähriger Dortmunder jedenfalls selbst einen Vorfall, der sich am 29. Januar gegen 9.45 Uhr auf der Altenderner Straße zugetragen haben soll und für den die Polizei jetzt Zeugen sucht. Der mutmaßlich Beraubte erklärte den Verlust eines vierstelligen Bargeldbetrags.

In seiner ersten Aussage gab der Mann an, das Bargeld gegen 9.45 Uhr an einem Geldautomat der dortigen Sparkasse abgeholt zu haben. Er sei dann die Altenderner Straße einige Meter in Richtung Westen entlang gegangen, als er auf einen geparkten schwarzen VW Bulli aufmerksam wurde.

In diesen VW Bulli sollen ihn plötzlich zwei Männer gezogen haben.

Das mit drei Männern besetzte Fahrzeug, so der Dortmunder, habe sodann auf der Altenderner Straße gewendet und sei mit ihm ein Stück in Richtung Westen gefahren. Einer der Männer habe ihn unter Drohung mit einer Schusswaffe aufgefordert, ihm das Bargeld auszuhändigen. Dies tat der 51-Jährige.

Nach kurzer Strecke – möglicherweise im Bereich Oberbeckerstraße – hätten die Räuber ihn wieder aus dem Bulli aussteigen lassen, berichtete der Mann. Er habe anschließend die Polizei verständigt.

Hinweise an den Kriminaldauerdienst unter Tel. 0231/132-7441.

Quelle: Polizei Dortmund

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here