Rundblick konnte helfen: Wie Findling Garfield zum glücklichen Kampfschmuser wurde

0
472
Fast auf den Tag genau vor 8 Monaten, am 17. Mai 2020, zog Garfield bei Danny Philipps Familie in Unna ein. Alle sind superglücklich miteinander: "Wir geben ihn nie wieder her!" (Foto Privat / für RB)

„Garfield ist ein richtiger Kampfschmuser geworden! Er kommt mittlerweile nachts ins Bett und ist total kinderlieb.“ Hach. 🙂

Die Rundblick-Redaktion freut sich immer tierisch (in diesem Fall wortwörtlich), wenn sie helfen kann. Fast auf den Tag genau vor 8 Monaten halfen wir einem an der Harkortstraße herumstreunenden Katermann und einer tierlieben Leserin zusammen – und beide sind total happy zusammen. Ja, solche Geschichten sind einfach schön! 🙂

Mitte Mai 2020 posteten wir auf unserer reichweitenstarken Facebookseite auf eine Leserinnenbitte hin einen Suchaufruf wegen eines offenbar heimatlosen Katers. Der bildhübsche Minitiger mit prägnanten Pinselchen an den Ohren streunte in Unna im Bereich der Harkortstraße umher.

Seine Finderin, wo er Unterschlupf fand, konnte ihn nicht selbst behalten. Sie schrieb uns etwas hilflos: „Er will nicht wieder gehen.“

Unsere Leserin Danny Philipp las den Aufruf, sah das Bild des Katers und war schockverliebt. „Als ich ihn gesehen habe, war mir klar: Der Stubentiger ruft nach uns.“

Gesagt, getan, kommentiert: „Falls der Besitzer nicht gefunden wird“, schrieb Danny unter unseren Kater-Post, „würden wir dem Süßen ein neues Zuhause geben!“

Gesagt, getan, gewartet. „Dann kam die Nachricht: der Besitzer hat sich gemeldet“, erinnert sich Danny Philipp. „Ich hab da sofort die Hoffnung aufgegeben.“

Doch die Geschichte war noch nicht zu Ende. Denn die Eigentümerin des bildhübschen Katers konnte ihn nicht zurücknehmen, da er, wie sie berichtete, schon über ein Jahr zuvor entlaufen war und bei ihr inzwischen neue Katzen lebten. Deshalb, bat sie, würde sie den lange Vermissten gerne zur „Adoption“ freigeben.

Und diese Kunde teilten wir Danny Philipp mit, die sich ohne eine Sekunde zu zögern mit der Finderin kurzschloss und den Kater keine 24 Stunden später zu sich nach Hamm holte. Am 17. Mai 2020, fast auf den Tag genau vor 8 Monaten, zog Garfield ein.

Garfield auf seinem Stammplatz auf dem Sofa.
Zwei, die sich nach bester Katermanier erst mal zusammenraufen mussten: Inzwischen versteht sich Garfield mit Stammkater Knopf bestens.

„Inzwischen versteht er sich auch mit unserem anderen Kater, Knopf. Manchmal gibt´s Kloppe, aber sind Kater halt“, lacht Danny.

„Garfield macht nur Quatsch“, erzählt sie lachend weiter. „Klaut alles, was nicht niet- und nagelfest ist. Besonders gern klaut er Zucker. Heute sogar den Geburtstagskuchen von unserem Jüngsten. Wenn es abends Zeit ist für Nassfutter, fängt er an zu meckern, oder wenn er was möchte, setzt er sich auf die Hinterpfoten, stellt sich auf und bettelt mit den Vorderpfoten.“

Inzwischen hat Garfield auch gelernt, zu vertrauen und katzentypisch Zuwendung zu genießen. Denn, so befürchtet Danny:

„Wir denken, dass er geschlagen und eingesperrt wurde. Am Anfang, wenn man über den Popo gestreichelt hat oder an die Pfoten gekommen ist, hat er zugezwickt. Und das Köpfchen weggezogen.

Mittlerweile darf man ihn nun überall kraulen“, schließt Danny froh, „und alle sind happy: Ihm geht es hier gut und wir sind jeden Tag überglücklich, dass er bei uns ist.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here