Corona im Kreis nach Weihnachten: Über 300 Neufälle – 18 weitere Verstorbene

1
1867
Coronavirus / Symboldbild, Quelle Pixabay

Die Kreisgesundheitsbehörde legt ihre ersten Fallzahlen nach dem 23. Dezember vor. Über Weihnachten und am folgenden Wochenende wurden wie berichtet keine neuen Daten geliefert.

Für die 5 betreffenden Tage – Heiligabend, 1. und 2. Weihnachtstag, Sonntag sowie der der heutige Montag, 28. 12. – meldet der Kreis nunmehr 313 Neuinfizierte und 18 weitere Todesfälle. Die weitaus meisten neu positiv Getesteten wohnen im Norden des Kreises.

Noch mehr Infizierte – 353 – gelten allerdings auch wieder als genesen.

Die 7-Tage-Inzidenz an Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche gibt das Robert-Koch-Institut heute mit knapp über 150 an. Als kritischer Wert gilt eine Inzidenz von 200.

Allerdings aktualisiert das RKI die Werte immer schon um Mitternacht und wies an den Weihnachtstagen überdies darauf hin, dass an den Feiertagen sowohl weniger Menschen getestet werden als auch die Gesundheitsbehörden Zahlen erst später liefern.

Die Inzidenz 150 muss auf diesem Hintergrund betrachtet werden.

147 Covid-Patienten müssen stationär in Kliniken behandelt werden, 5 mehr als am 23. 12.

Verstorben sind

  • aus Lünen eine Frau im Alter von 76 Jahren am 12. Dezember, eine Frau im Alter von 96 Jahren am 13. Dezember, ein Mann im Alter von 90 Jahren am 17. Dezember, zwei Frauen im Alter von 85 und 84 Jahren am 19. Dezember, ein Mann im Alter von 77 Jahren am 25. Dezember und eine Frau im Alter von 91 Jahren am 26. Dezember;
  • aus Selm eine Frau im Alter von 71 Jahren am 21. Dezember, ein Mann im Alter von 62 Jahren am 22. Dezember, eine Frau im Alter von 84 Jahren am 24. Dezember sowie eine Frau im Alter von 80 Jahren und ein Mann im Alter von 86 Jahren am 25. Dezember;
  • aus Kamen eine Frau im Alter von 59 Jahren am 24. Dezember, eine Frau im Alter von 98 Jahren am 26. Dezember und ein Mann im Alter von 84 Jahren am 27. Dezember;
  • aus Schwerte eine Frau im Alter von 79 Jahren am 23. Dezember,
  • aus Bönen eine Frau im Alter von 80 Jahren am 27. Dezember;
  • aus Bergkamen ein Mann im Alter von 81 Jahren am 24. Dezember.

Im Zusammenhang mit Corona sind damit insgesamt 196 Menschen aus dem Kreisgebiet verstorben.

Screenshot_2020-12-28 + Update + Coronavirus

Die Entwicklung vom 23. 12. bis zum 28. 12. 2020 (jeweils nachmittags ca. 15 Uhr)

Gesamt91819494+313
 
Differenziert
Bergkamen13101351+41
Bönen478494+16
Fröndenberg/Ruhr400416+16
Holzwickede304313+9
Kamen804875+71
Lünen29102952+42
Schwerte843876+33
Selm579604+25
Unna947991+44
Werne606622+16

Aktive Fälle

Gesamt18561798-58
 
Differenziert
Bergkamen264241-23
Bönen9897-1
Fröndenberg/Ruhr7166-5
Holzwickede5156+5
Kamen253252-1
Lünen482489+7
Schwerte153154+1
Selm206172-34
Unna145138-7
Werne1331330

Gesundete

Gesamt71477500+353
 
Differenziert
Bergkamen10301093+63
Bönen371387+16
Fröndenberg/Ruhr306327+21
Holzwickede246250+4
Kamen541610+69
Lünen23792407+28
Schwerte667698+31
Selm364418+54
Unna790841+51
Werne453469+16

Verstorbene

Gesamt196
 
Differenziert
Bergkamen17
Bönen10
Fröndenberg/Ruhr23
Holzwickede7
Kamen13
Lünen56
Schwerte24
Selm14
Unna12
Werne20

1 KOMMENTAR

  1. Dieses Corana Geschehen lässt mich stutzen. Wenn Menschen mit über 80 Jahren sterben ist das aber nicht tragisch sondern der Lauf der Dinge, da wir alle irgendwann sterben müssen. Ich habe gelesen, dass das Durchschnittsalter der Verstorbenen 82,4 Jahre betragen würde, stimmt das?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here