Gesamtschule Fröndenberg kappt Nachmittagsunterricht für 4 Jahrgänge – „Von Regelunterricht kann schon lange keine Rede mehr sein“

0
858
Gesamtschule Fröndenberg - Foto RB

Die Gesamtschule Fröndenberg (GSF) zieht die Notbremse. Von morgen an, 10. Dezember, endet der Unterricht für vier komplette Jahrgänge bereits am Mittag. Es wird eine Betreuung eingerichtet.

Die Schule reagiert damit auf die Pandemieentwicklung. Ungeschönt benennt sie die Situation in einer aktuellen Information vom Mittwochabend, 9. 12., auf der GSF-Homepage.

„Seit den Herbstferien sind wir mit großem Einsatz des Kollegiums bemüht, den Schulbetrieb aufrecht zu erhalten. Vom Regelunterricht kann schon lange keine Rede mehr sein.

Leider können aber immer mehr Kolleginnen und Kollegen keinen Präsenzunterricht anbieten.

Um den Unterricht am Vormittag abzudecken, müssen mehr Kolleginnen und Kollegen vormittags eingesetzt werden. Damit dies möglich wird, werden wir ab morgen den Unterricht in den Jahrgängen 7 bis 10  zur Mittagspause absagen. Diese Regelung gilt dann bis zum Ferienanfang.

In den Jahrgangsbereichen wird eine Betreuung eingerichtet. Dies ermöglicht den Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge, die auf die Busse warten müssen, dass sie sich im Cluster aufhalten können.

Die Schülerinnen und Schüler erhalten im Umfang der entfallenden Stunden Aufgaben zur eigenverantwortlichen Arbeit.

Wir sind uns bewusst, dass diese vorgezogenen Vertretungseinsätze eine weitere Herausforderung für die Lehrkräfte darstellen. Leider sehen wir keine andere Möglichkeit, um einen begrenzten Schulbetrieb aufrecht zu erhalten.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here