15-Jährige in Oberaden vergewaltigt und fast totgeschlagen: 10 Jahre Haft

1
4202
Symbolbild Gewalt, verzweifelte Frau - Quelle Pixabay

Die brutale Misshandlung und Vergewaltigung einer 15-jährigen Schülerin am Abend des 13. Juli vorigen Jahres an einem Bahndamm in Bergkamen-Oberaden (wir berichteten) erschütterte und entsetzte, beispiellos war das rohe Vorgehen des Täters, welcher sein junges Opfer, bevor er es am Bahnübergang missbrauchte, so geprügelt hatte, dass es mit mehreren Schädelbrüchen in akuter Lebensgefahr schwebte.

Heute, am 3. Dezember 2020, fällte die Richter am Dortmunder Landgericht das Urteil.

Der Vergewaltiger muss für 10 Jahre ins Gefängnis. Er hatte sich, so berichtet der Gerichtsreporter des Westfälischen Anzeigers, zuvor noch einmal für seine Tat entschuldigt.

Mit seinem Urteil blieb das Gericht unter dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Dies, obgleich der Mann zusätzlich zu der furchtbaren Misshandlung des jungen Mädchens in Oberaden schon 7 Jahre zuvor in Kamen versucht hatte, eine Frau zu vergewaltigen – auch ihr brach er Knochen im Gesicht.

„Beide Taten kann man nur als abscheulich bezeichnen“, zitiert der WA den Richter bei der Urteilsbegründung.

Die Nebenklage-Anwältin sagte in ihrem Plädoyer den eindringlichen Satz:

„Der Täter bekommt hier eine zeitige Strafe, die Opfer bekommen lebenslang.“

Darauf Richter Donschen: „Das muss man wohl so stehenlassen.“

Das damals 15 Jahre junge Opfer bekam außerdem 50 000 Euro Schmerzensgeld zugesprochen.

„Ob der Angeklagte jedoch jemals in der Lage sein wird, auch nur einen Teil des Schmerzengeldes zu zahlen, steht in den Sternen“, fügt der WA-Gerichtsreporter hinzu: Er bleibt eingesperrt, zudem ordneten die Richter seine Unterbringung in einer Alkohol-Entziehungsklinik an.

„Das bedeutet: In etwa eineinhalb Jahren wechselt der Mann vom Gefängnis in eine Therapieeinrichtung und soll dort rund zwei Jahre lang behandelt werden. Gilt er danach als geheilt, könnte er seine vorzeitige Entlassung beantragen“, so der Gerichtsreporter.

1 KOMMENTAR

  1. Großartig !! Und nach seiner vorzeitigen Entlassung kann er dann um so früher die nächste Frau vergewaltigen und halbtot schlagen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here